21 Jul 2023 - Ad Hoc announcement pursuant to Art. 53 LR

Lonza erzielt ein Umsatzwachstum von 5.6% (kWk) mit zugrunde liegendem Wachstum von rund 10% (kWk) und eine Kern-EBITDA-Marge von 30%

  • Im ersten Halbjahr 2023 erzielte Lonza einen Umsatz von CHF 3.1 Milliarden und ein Umsatzwachstum von 5.6% (kWk)1, was einem zugrunde liegenden Umsatzwachstum2 von rund 10% entspricht
  • CHF 922 Millionen Kern-EBITDA resultierten in einer Marge von 30%
  • Gutes Momentum im kommerziellen CDMO-Geschäft
  • Anpassung des Konzernausblicks 2023: Umsatzwachstum im mittleren bis hohen einstelligen Bereich (kWk) und Kern-EBITDA-Marge von 28 bis 29%, da das Wachstum bei den Dienstleistungen in der frühen Entwicklungsphase langsamer als erwartet ausfällt und die Nachfrage auf dem Markt für Nahrungsmittelergänzungskapseln weiterhin schwach ist, was zu niedrigerer Auslastung führt
  • Mittelfristige Umsatzprognose bestätigt mit aktualisierter Margenspanne von 31 bis 33%

Basel, Schweiz, 21. Juli 2023 – Lonza meldete einen Umsatz von CHF 3.1 Milliarden und ein Umsatzwachstum von 3.2% AER3 (5.6%1 kWk), was einem zugrunde liegenden Umsatzwachstum von rund 10% (kWk) entspricht. CHF 922 Millionen Kern-EBITDA resultierten in einer Marge von 30% im ersten Halbjahr 2023. Das Umsatzwachstum aus anhaltender Nachfrage nach kommerziellen CDMO-Dienstleistungen glich die tieferen mRNA-Umsätze nach der Pandemie, das geringere Wachstum bei den Dienstleistungen in der frühen Entwicklungsphase aufgrund von beschränkten Finanzierungsmöglichkeiten von Biotechnologie-Unternehmen sowie den Nachfragerückgang bei den Nahrungsmittelergänzungskapseln mehr als aus.

Das solide zugrunde liegende Wachstum im Geschäftsbereich Biologics wurde von den Geschäftseinheiten Bioconjugates, Mammalian und Microbial getragen. Die starke Leistung im Bereich Small Molecules wurde durch die hohe Auslastung der Anlagen und die Konzentration auf komplexere und hochwertigere Angebote unterstützt.

Zu den geschäftlichen Höhepunkten der ersten Jahreshälfte gehörte die Akquisition von Synaffix und ihrer führenden Technologieplattform im klinischen Stadium, die sich auf die Linker-Technologie für Antikörper-Wirkstoff-Konjugate (ADCs) konzentriert. Lonza unterzeichnete auch eine Vereinbarung mit Vertex für den Bau einer dedizierten Produktionsanlage für Zelltherapien für Typ-1-Diabetes an ihrem Standort in Portsmouth (USA).

Lonza hat ihre Prognosen aktualisiert, um die aktuelle Marktdynamik und deren Auswirkung auf die Nachfrage nach Dienstleistungen in frühen Entwicklungsphasen und nach Nahrungsmittelergänzungskapseln, was zu niedrigerer Auslastung führte, zu reflektieren. Der Ausblick für 2023 wurde von einem hohen einstelligen auf ein mittleres bis hohes einstelliges Umsatzwachstum (kWk) und von 30-31% auf 28-29% Kern-EBITDA-Marge aktualisiert. Die mittelfristige Umsatzprognose wurde bestätigt, wobei die Margenspanne von 33-35% auf 31-33% aktualisiert wurde.

Pierre-Alain Ruffieux, CEO, Lonza, kommentierte: "Unser CDMO-Geschäft basiert auf Partnerschaftsmodellen und langfristigen Verträgen für kommerzielle Versorgung, die eine solide Grundlage für langfristige Stabilität und Erfolg bilden. Wir sehen weiterhin eine starke zugrunde liegende Wachstumsdynamik, trotz eines geringeren Wachstums in der Nachfrage nach Dienstleistungen in frühen Entwicklungsphasen und Nahrungsmittelergänzungskapseln.

"Mit Blick auf die zweite Jahreshälfte wird die Inbetriebnahme neuer kommerzieller Produktionsanlagen im Bereich Biologics das Umsatzwachstum unterstützen. Darüber hinaus werden wir uns auch weiterhin auf die Umsetzung unserer Wachstumsprojekte und die kontinuierliche Verbesserung unseres globalen Netzwerks konzentrieren."

Als Teil ihrer Emissionsreduktionsstrategie hat Lonza eine Verpflichtungserklärung bei der Science-Based-Targets-Initiative (SBTi) eingereicht, die vorsieht, die absoluten Scope-1- und Scope-2-Treibhausgasemissionen4 bis Ende 2030 um mehr als 40% zu reduzieren (ausgehend von 2021). Lonza hat ausserdem einen Zehnjahresvertrag mit dem Unternehmen für erneuerbare Energien IGNIS unterzeichnet, um jährlich mehr als 300 GWh Solarstrom zu erzeugen, was dem Strombedarf des Unternehmens in der Schweiz und in der Europäischen Union entspricht. Diese Vereinbarungen unterstreichen Lonza’s langfristiges Engagement für Nachhaltigkeit in allen Geschäftsaktivitäten.

Überblick über die Geschäftsbereiche

  • Der Geschäftsbereich Biologics verzeichnete ein Umsatzwachstum von 1.9%1. Die starke Leistung in Bioconjugates, Mammalian und Microbial glich den Verlust von mRNA-Umsätzen und die Stornierungszahlung von Allakos in H1 2022 vollständig aus. Der Geschäftsbereich erzielte eine Kern-EBITDA-Marge von 31.5%. 
  • Small Molecules verzeichnete ein Umsatzwachstum von 37.5%1 und eine Kern-EBITDA-Marge von 34.9%, was auf eine hohe Anlagenauslastung, einen vorteilhaften Mix und die anhaltende Fokussierung des Geschäftsbereichs auf höherwertige und komplexere Angebote zurückzuführen ist. Diese starke Leistung baute auf einer niedrigen Basis in H1 2022 auf.
  • Cell & Gene verzeichnete ein Umsatzwachstum von 10.8%1 und eine Kern-EBITDA-Marge von 19.6%. Dies ist auf die starke Dynamik in Bioscience und die positiven Auswirkungen der Auflösung von Codiak BioSciences nach deren Konkursanmeldung zurückzuführen. Die schwächere Performance in Cell & Gene Technologies ist auf die Auswirkungen der geringeren Finanzierungsmöglichkeiten von Biotechnologie-Unternehmen in den frühen Entwicklungsphasen und einiger klinischer Misserfolge von Kunden zurückzuführen.
  • Capsules & Health Ingredients verzeichnete einen stagnierenden Umsatz von 0.3%1 und eine Kern-EBITDA-Marge von 31.9%. Das Umsatzwachstum bei Pharmahartkapseln wurde durch eine geringere Nachfrage nach Nahrungsmittelergänzungskapseln ausgeglichen. Die Marge wurde durch niedrigere Auslastung und höhere Rohstoffkosten beeinträchtigt, die nur teilweise durch Preisanpassungen und Kosteneinsparungen ausgeglichen werden konnten.
     

Finanzielle Entwicklung der Gruppe im Überblick

CHF Millionen Halbjahresergebnisse 2023 Veränderung ggü. Vorjahr (in %) Halbjahresergebnisse 2022
Umsatz in AER 3,078 3.2 2,982
EBITDA 899 (3.7) 934
Marge in % 29.2 31.3
Kern-EBITDA 922 (6.6) 987
Marge in % 30.0 33.1

Weitere Einzelheiten zur Leistung und zu den Finanzdaten finden Sie in der Präsentation zum Halbjahr 2023, im Halbjahresbericht 2023 und im Bericht über alternative Leistungskennzahlen (APM) 2023.

1 Alle Zahlen zum Umsatzwachstum, ausgedrückt in Prozent (%), wurden auf Basis konstanter Wechselkurse (kWk) berechnet
2 Umsatzwachstum in H1 2023 gegenüber einer erhöhten Basis in H1 2022, welche durch hohe COVID-bezogene Umsätze und der Allakos Stornierungszahlung beeinflusst wurde. Enthaltet auch ausgewiesene Einmaleffekte in H1 2022 und H1 2023
3 Effektiver Wechselkurs
4 Definition von Scope 1 und 2 gemäss Nachhaltigkeitsbericht, Seiten 33-34