Pharma Biotech and Nutrition-Geschäfte treiben das Ergebnis von Lonza auch im ersten Quartal 2019 voran

April 18,2019
  • Positive Dynamik bei Pharma Biotech & Nutrition hält an
  • Sämtliche Investitionen in die Healthcare-Geschäfte zur weiteren Beschleunigung des Wachstums entwickeln sich wie geplant
  • Speciality Ingredients hatte auch im ersten Quartal 2019 mit Schwierigkeiten zu kämpfen
  • Umsetzung von Massnahmen, um den Herausforderungen in Speciality Ingredients zu begegnen
  • Ausblick 2019 bleibt unverändert; beschleunigte Portfolioüberprüfung dauert an

Zitat von Marc Funk, CEO Lonza Group:

“Das Ergebnis für das erste Quartal zeigt, dass die beiden Segmente von Lonza in sehr unterschiedlichen Märkten operieren und nicht gleich schnell wachsen. Daher sollten ihre Ergebnisse und die Herausforderungen nicht miteinander verglichen werden.

„Pharma Biotech & Nutrition hat erneut eine starke Performance gezeigt. Wir investieren um das Wachstum in unseren Healthcare-Geschäften weiter zu beschleunigen. Gleichzeitig treiben wir Innovationen in Form von neuen Angeboten für unsere Kunden und ihre Patienten und Konsumenten voran. Wir verpflichten uns zu Massnahmen um industriebezogene Widrigkeiten in unserem Specialty Ingredients Segment abzuschwächen, Produktivität zu erhöhen und Leistungsfähigkeit zu stärken.

Die jüngste Segmentanpassung wird unterstützend wirken, während wir fortfahren Vorteile aus unserem stärkeren Fokus auf Investitionen, Synergien und Produktivität innerhalb der Segmente zu nutzen. Die Segmentanpassung ist prioritär um sicherzustellen, dass wir unseren Wachstumskurs klar fortsetzen können.”

Basel, Schweiz, 18. April 2019 – Lonza ist solide in das Jahr 2019 gestartet und verzeichnete eine anhaltend positive Dynamik in ihren Kerngeschäften im Bereich Healthcare. Das neu aufgestellte Segment Lonza Pharma Biotech & Nutrition (LPBN) erzielte im Vergleich zum Vorjahresquartal ein starkes Ergebnis und übertraf die Erwartungen. Das neu aufgestellte Segment Lonza Specialty Ingredients (LSI) hingegen hatte mit Herausforderungen zu kämpfen: Dessen Geschäfte entwickelten sich schlechter als erwartet und der Umsatz blieb auf dem Niveau des ersten Quartals 2018.

Im Berichtsquartal gab Lonza bekannt, die Aufstellung ihrer Segmente per 1. März 2019 anzupassen. Ziel dieses Schrittes ist es, Synergien zu fördern, die Marktangebote von Lonza zu stärken und die operative Effizienz innerhalb der beiden Segmente Pharma Biotech & Nutrition und Specialty Ingredients zu erhöhen.

Segment Pharma Biotech & Nutrition

Das neu gebildete Segment Pharma Biotech & Nutrition verbindet das vormalige Pharma & Biotech Segment und Consumer Health & Nutrition, vormals Bestandteil der Consumer Health Divison von Specialty Ingredients. Diese Geschäfte teilen Technologien und Innovationskompetenzen für Darreichungsformen und Verabreichungssysteme und lassen diese in Pharma- und Nutrition-Angebote einfliessen.

CDMO-Services-Geschäfte

Im Biologikageschäft hielt die Nachfrage von bestehenden und neuen Kunden nach Mammalian and Microbial Commercial Manufacturing, Entwicklungsdienstleistungen und klinischen Chargen an. Eine interne Integration der kommerziellen und klinischen Geschäfte innerhalb einer einzigen Geschäftseinheit wird voraussichtlich weitere operative und kommerzielle Synergien schaffen.

Auch das Interesse an den klinischen Angeboten von Lonza ist hoch. Entsprechend wurden die neuen Investitionen in Visp (CH) und die Expansion in Hayward, CA (USA) und in Slough (UK) gut aufgenommen. Die ersten Kunden haben eine Vereinbarung über das innovative und an einem Standort vereinte klinische Komplettangebot IbexTM Design und IbexTM Develop in Visp  unterzeichnet. Diese Aufträge entsprechen heute, das heisst über ein Jahr vor der Inbetriebnahme der Anlagen, 100% der 2020 verfügbaren Anlagenkapazität für klinische Fertigung. Diese hohe Auslastung stimmt uns zuversichtlich, dass wir über ein äusserst wettbewerbsfähiges Angebot am Markt verfügen. Der Anteil von Lonza am Joint Venture mit Sanofi, dem ersten IbexTM Dedicate Angebot für die kommerzielle Fertigung in Visp, hat vertragliche Vereinbarungen mit zwei Kunden.

Alle anderen bereits bekannt gegebenen Investitions- und Expansionsprojekte entwickeln sich im Hinblick auf Umsetzungszeitpunkt und Budget nach Plan. Ebenso verläuft die Einstellung von Fachkräften plangemäss, sodass der Betrieb jeweils wie geplant aufgenommen werden dürfte.

Im Rahmen ihrer Strategie, in innovative Technologien und neue Projekte zu investieren, gab Lonza eine einzigartige Partnerschaft mit Chr. Hansen Holding A/S bekannt, einem weltweit führenden Bioscience-Unternehmen. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen im Mikrobiom-Bereich Pionierarbeit leisten. Vorbehaltlich der üblichen kartellrechtlichen Genehmigungen wird das 50/50-Joint-Venture der erste CDMO-Partner (Auftragsentwicklung und Auftragsherstellung) für Biotech- und Pharmakunden weltweit, der über ein Komplettangebot zur Produktion von Bakterienstämmen für therapeutische Zwecke verfügt. Das Joint Venture wird von seinem Hauptsitz in Basel (CH) aus operieren und über Produktionsstätten in Dänemark und der Schweiz verfügen. Die Erstinvestition zwischen 2019 und 2022 beträgt EUR 45 Millionen. Das Marktpotenzial dürfte bis im Jahr 2025 EUR 150 bis 200 Millionen betragen.

Das Zell- und Gentechnologiegeschäft von Lonza profitierte von einer positiven Dynamik in einem lebhaften Marktumfeld. Die Investitionen in Forschung, Entwicklung und Innovation wurden fortgesetzt. Im ersten Quartal begann Lonza mit dem klinischen Einsatz von CocoonTM, einem geschlossenen Produktionssystem für die autologe Zelltherapie, im Rahmen eines Pilotprojekts mit dem Sheba Medical Center, dem grössten Krankenhaus Israels.

Den Geschäften für kleine Moleküle kamen im Berichtsquartal erneut die auf einem innovativen Geschäftsmodell basierenden Angebote zugute. Zudem profitierten sie von den Fähigkeiten im Bereich Formulierung und Verkapselung sowie von der erfreulichen Nachfrage nach Pharma-Hartkapseln in den Regionen EMEA und APAC. Ferner wurden die ersten integrierten Angebote, welche die Herstellung pharmazeutischer Wirkstoffe sowie Dienstleistungen in den Bereichen Darreichungsformen und Verabreichungssysteme umfassen, auf den Markt gebracht.

Produkt-Geschäfte

Bioscience Solutions, dessen Angebot Forschungsinstrumente und Bioproduktionsausrüstung umfasst, verzeichnete eine steigende Nachfrage, was unter anderem auf neue Produkteinführungen und erweiterte Angebote zurückzuführen war. Das Ergebnis fiel verglichen mit dem Vorjahresquartal besser aus.

Das Nutrition-Geschäft profitierte von einer anhaltenden Dynamik bei Hartkapseln für Anwendungen in den Bereichen Consumer Health und Nutrition. Eine starke Umsatzentwicklung wurde in der Region EMEA, in Japan, Brasilien, Mexiko und Australien erzielt, während der Umsatz in Nordamerika etwas schwächer ausfiel. Die Nachfrage nach Spezialpolymeren nahm weiter zu. Das Geschäft mit Darreichungsformen entwickelte sich gegenüber dem Vorjahresquartal besser, gestützt durch die erfreuliche Nachfrage in den USA und der Region APAC. Das Team verfügt über eine starke Pipeline neuer Projekte. Beim wissenschaftlich basierten Premium-Inhaltsstoff UC-II gegen Gelenkbeschwerden wurde die Erweiterung des Vertriebs an neue Kunden und in neuen Regionen gut vorangetrieben.

Innerhalb dieses Teilsegments wurden neue Angebote im Bereich Nutrition lanciert, um den Märkten für schnelllebige Konsumgüter laufend Innovationen bereitzustellen. Ein Beispiel hierfür ist die Zusammenarbeit mit DuPont Nutrition & Health auf dem Gebiet der Muttermilch-Oligosaccharide, welche als Zusatz in der Säuglingsnahrung die Darmflora gezielt verbessern. Ein anderes Beispiel ist die Einführung eines neuen Inhaltsstoffs für die Sporternährung, der auf hoch aktiven antioxidativen Enzymen basiert. Der Ausbau des Standorts Greenwood, SC (USA) zwecks Zusammenlegung der Kapsel- und Wirkstoffproduktion und der Entwicklung fertiger Darreichungsformen schreitet planmässig voran.

In allen Geschäften von LPBN werden derzeit operative Verbesserungen vorgenommen. Ziel ist es, in sämtlichen Geschäften die Kapazitäten für weitere Projekte zu optimieren und bei Zell- und Gentechnologien sowie bei Bioscience Solutions die Profitabilität zu steigern.

Segment Specialty Ingredients

Zum neu aufgestellten Segment Speciality (LSI) gehören weiterhin Consumer & Resources Protection und Consumer Product Ingredients. Die Segmentanpassung ermöglicht LSI, Überschneidungen im operativen Geschäft, bei Technologien, bei den Anlagen und beim Know-how im Rahmen einer gemeinsamen Plattform für die Mikrobenkontrolle besser zu nutzen.

Specialty Ingredients hatte – ähnlich wie die chemische Industrie im Allgemeinen – auch im ersten Quartal 2019 einen schweren Stand und verfehlte die Erwartungen. Zusätzlich dazu, dass sich die Auftragsmuster in den Endmärkten veränderten, schwächte sich die Nachfrage ab, was sich auf industrielle Anwendungen wie Verbundstoffe für Elektronik, insbesondere in der Region Asien, auswirkte. Folgen hatte diese Entwicklung auch für antimikrobielle Wirkstoffe für Farben und Beschichtungen und Bauanwendungen.

Im Bereich Konservierungsmittel für Reinigungs- und Körperpflegeprodukte fiel die Umsatzentwicklung schwach aus, was durch den höheren Wettbewerbsdruck bedingt war. Hygieneanwendungen im institutionellen Bereich profitierten dagegen von einer anhaltend robusten Nachfrage, und die Preiserhöhungen bei den Rohstoffen konnten an die Kunden weitergegeben werden.

Im Bereich Holzschutz wurden zwar im ersten Quartal 2019 in den Regionen Nordamerika und EMEA neue Geschäfte abgeschlossen, doch das Geschäftsumfeld wird zusehends kompetitiver. Das Agrargeschäft sah sich auch im Berichtsquartal mit einer geringen Nachfrage nach Agrarprodukten, einer verstärkten Konkurrenz sowie höheren Rohstoffkosten konfrontiert. Die Möglichkeit, die höheren Faktorkosten an die Kunden weiterzugeben, blieb begrenzt; die Preise für Vitamin B3 erholten sich im ersten Quartal 2019 nicht.

Sämtliche Geschäfte von LSI kämpften weiterhin mit Rohstoffknappheit sowie Unterbrechungen in der Lieferkette, die auf die chinesische Umweltinitiative Blue Sky sowie eine schwere Explosion in einer externen chinesischen Chemiefabrik zurückzuführen waren.

Das gesamte Portfolio war stark von diesen Entwicklungen betroffen. Im Januar 2019 konnten wir die Tragweite der Widrigkeiten, welche sämtliche Geschäfte von LSI belasteten, nicht voraussehen. Dank der Umsetzung von weiteren Massnahmen zur Kostenreduktion bei Specialty Ingredients werden die Auswirkungen der Lieferkettenunterbrechung sowie der gestiegenen Faktorkosten jedoch allmählich gemildert.

Ausblick 2019

Insgesamt bestätigt Lonza ihren Ausblick für 2019 auf Grundlage der starken Ergebnisse in den zentralen Healthcare-Geschäften von Pharma Biotech & Nutrition und unter Berücksichtigung der anhaltenden Widrigkeiten, die dem Portfolio von Specialty Ingredients zusetzen.

Entsprechend bekräftigt Lonza den Ausblick, den sie im Januar 2019 anlässlich der Veröffentlichung des Ergebnisses für das Gesamtjahr 2018 bekannt gegeben hatte:

  • Mittleres bis hohes einstelliges Umsatzwachstum
  • Nachhaltige hohe Kern-EBITDA-Marge

Lonza hat bereits mitgeteilt, ihre 2019 durchgeführte Portfolioüberprüfung schneller voranzutreiben – mit dem Ziel, die Position des Unternehmens in seinen Kerngeschäften im Bereich Healthcare weiter zu stärken. Aktuelle Informationen zur Portfolioüberprüfung dürften gemäss jetzigem Stand im zweiten Halbjahr 2019 folgen.   Nach der Veräusserung ihrer früheren Geschäftseinheit Water Care im Februar 2019 passte Lonza ihre mittelfristige Prognose an. Die Anpassungen unterstreichen zudem die strategische Fokussierung auf das Wachstum in ihren Kerngeschäften im Bereich Healthcare. Die angepasste mittelfristige Prognose für die fortgeführten Geschäftsbereiche von Lonza (ohne die frühere Geschäftseinheit Water Care) wird wie folgt bekräftigt:

  • Umsatz von CHF 7.1 Milliarden
  • Kern-EBITDA-Marge von 30.5%
  • Kern-RONOA von 35%
  • Zweistellige Kapitalrendite (ROIC)

Der Ausblick 2019 und die mittelfristige Prognose 2022 beruhen auf der derzeitigen Zusammensetzung der fortgeführten Geschäftsbereiche von Lonza (ohne die frühere Geschäftseinheit Water Care), dem gegenwärtigen makroökonomischen Umfeld, der aktuellen Visibilität und konstanten Wechselkursen.

Ordentliche Generalversammlung

Die Aktionäre der Lonza Group AG versammeln sich heute, um über verschiedene Traktanden zu entscheiden, darunter die Wiederwahl von Verwaltungsratsmitgliedern, die Wiederwahl von Albert M. Baehny zum Präsidenten des Verwaltungsrates, die vorgeschlagene Dividendenausschüttung und verschiedene Vergütungen. Die Ergebnisse werden nach Abschluss der ordentlichen Generalversammlung veröffentlicht.

Lonza Contact Details

Dirk Oehlers
Investor Relations Officer

Lonza Group Ltd

Tel +41 61 316 8540

dirk.oehlers@lonza.com

Dr Kristin Köhler
Senior Manager Investor Relations

Lonza Group Ltd

Tel +41 61 316 8782

kristin.koehler@lonza.com

David Carter

Head of Communications

Lonza Group Ltd

Tel. +41 61 316 9998

david.carter@lonza.com

Constance Ward
Head External Communications

Lonza Group Ltd

Tel +41 61 316 8840

constance.ward@lonza.com

About Lonza

Lonza is an integrated solutions provider that creates value along the Healthcare Continuum®. Through our Pharma Biotech & Nutrition segment and our Specialty Ingredients segment businesses, we harness science and technology to serve markets along this continuum. We focus on creating a healthy environment, promoting a healthier lifestyle and preventing illness through consumers' preventive healthcare, as well as improving patient healthcare by supporting our customers to deliver innovative medicines that help treat or even cure severe diseases.

Patients and consumers benefit from our ability to transfer our pharma know-how to the healthcare, hygiene and fast-moving consumer goods environment and to the preservation and protection of the world where we live.

Founded in 1897 in the Swiss Alps, Lonza today is a well-respected global company with more than 100 sites and offices and approximately 15,500 full-time employees worldwide at the end of 2018. The company generated sales of CHF 5.5 billion in 2018 with a CORE EBITDA of CHF 1.5 billion. Further information can be found at www.lonza.com.

Additional Information and Disclaimer

Lonza Group Ltd has its headquarters in Basel, Switzerland, and is listed on the SIX Swiss Exchange. It has a secondary listing on the Singapore Exchange Securities Trading Limited (“SGX-ST”). Lonza Group Ltd is not subject to the SGX-ST’s continuing listing requirements but remains subject to Rules 217 and 751 of the SGX-ST Listing Manual.

Certain matters discussed in this news release may constitute forward-looking statements. These statements are based on current expectations and estimates of Lonza Group Ltd, although Lonza Group Ltd can give no assurance that these expectations and estimates will be achieved. Investors are cautioned that all forward-looking statements involve risks and uncertainty and are qualified in their entirety. The actual results may differ materially in the future from the forward-looking statements included in this news release due to various factors. Furthermore, except as otherwise required by law, Lonza Group Ltd disclaims any intention or obligation to update the statements contained in this news release.

Browse All News
Bg