Lonza erzielte 2018 mit einem organischen Umsatzwachstum von 9% und einer starken Profitabilität dank der Healthcare-Geschäfte erneut ein ausgezeichnetes Ergebnis für das Gesamtjahr

Januar 30,2019
  • Lonza erzielte im Gesamtjahr 2018 einen Umsatz von CHF 5.5 Milliarden mit einer rekordhohen Kern-EBITDA-Marge von 27.3% in den fortgeführten Geschäftsbereichen
  • Das überdurchschnittliche Ergebnis von Pharma & Biotech mit einem Umsatzwachstum von 14% und einem Margenanstieg von 260 Bp. wurde durch die positive Dynamik in der Division Consumer Health ergänzt
  • Lonza schloss das erste vollständige Jahr als kombiniertes Unternehmen ab und profitierte weiterhin von den Leistungen und Synergien der erfolgreich integrierten Capsugel-Geschäfte
  • Das schwierige Umfeld für die zyklischen Portfoliobereiche von Consumer & Resources Protection wirkte sich das ganze Jahr über negativ auf das Geschäft aus; Gegenmassnahmen zur Verbesserung der Profitabilität werden umgesetzt
  • Lonza lancierte weitere Wachstumsinitiativen, um ihre globale und technologische Präsenz auszuweiten – insbesondere im Biologika-Geschäft, unter anderem durch die Erweiterung von Ibex™ Solutions in Visp (CH)
  • Mittelfristige Prognose für 2022 bestätigt, Ausblick für 2019 bekannt gegeben
  • Die Überprüfung des Geschäftsportfolios wird beschleunigt, um die Position des Unternehmens entlang des Healthcare Continuum® weiter zu stärken
  • An der jährlichen Generalversammlung wird der Verwaltungsrat eine stabile Dividende für die Aktionäre von CHF 2.75 je Aktie für 2018 vorschlagen

Basel, Schweiz, 30. Januar 2019 – Lonza hat heute ein organisches Umsatzwachstum von 9% auf vergleichbarer Basis sowie ein organisches Wachstum des Kern-EBITDA von 12% und des Kern-EBIT von 14% bekannt gegeben. Das Unternehmen schloss das erste vollständige Jahr seit dem Zusammenschluss mit Capsugel mit einem Umsatz von CHF 5.5 Milliarden ab. Zudem verzeichnete Lonza für 2018 einen weiteren Margenanstieg mit einer Kern-EBITDA-Marge von 27.3% und einer Kern-EBIT-Marge von 21.0%.

Alle Zahlen gelten für die fortgeführten Geschäftsbereiche von Lonza (ohne die Geschäftseinheit Water Care) in der Berichtswährung und werden auf vergleichbarer Basis mit dem Jahr 2017 verglichen (ausgewiesene Gesamtjahresergebnisse 2017, einschliesslich der Finanzergebnisse von Capsugel für 2017 ab 1. Januar 2017, angepasst an die Übernahme von IFRS 15).

Auf Segmentebene trug Lonza Pharma & Biotech mit einem organischen Umsatzwachstum von 14% und einer Kern-EBITDA-Marge von 32.8% wesentlich zur Leistung von Lonza im Jahr 2018 bei. Wachstumstreiber waren vor allem Clinical Development and Manufacturing sowie Commercial Manufacturing im Biologika-Geschäft.

Das Segment Specialty Ingredients erzielte ein organisches Umsatzwachstum von 3.4% und eine Kern-EBITDA-Marge von 22.1%, trotz Gegenwind in Form von Preiserhöhungen bei Rohstoffen, Probleme in der Lieferkette und negativen zyklischen Auswirkungen im gesamten Jahr 2018, die bereits kommuniziert wurden.

Die Division Consumer Health zeigte eine starke Performance, wobei die anhaltende Dynamik insbesondere in den Bereichen Consumer Health und Nutrition von Synergien bei den Angeboten für Inhaltsstoffe für Nahrungsmittel, Formulierungsfähigkeiten und Darreichungsformen profitierte. Auch die Specialty-Portfolios im Bereich Consumer & Resources Protection entwickelten sich robust. Die zyklischen und standardisierten Teile, insbesondere der Geschäfte für landwirtschaftliche Inhaltsstoffe und Holzschutz, wurden von den Marktentwicklungen des Jahres 2018 beeinträchtigt; operative und kommerzielle Gegenmassnahmen wurden eingeleitet.

"Mit diesen rekordhohen Gesamtjahresergebnissen hat Lonza einen weiteren wichtigen Meilenstein bei der erfolgreichen Umsetzung unserer Ziele für 2022 erreicht. Das Healthcare Continuum®, das wir 2016 eingeführt und seither weiterentwickelt haben, hat sich als die richtige Strategie für profitables Wachstum und eine starke Marktführerschaft erwiesen", sagte Richard Ridinger, CEO von Lonza.

"Die transformative Übernahme von Capsugel hat vom ersten Tag an Mehrwert geschaffen. Wir können stolz darauf sein, dass es uns gelungen ist, zwei so leistungsstarke Unternehmen erfolgreich zusammenzuführen", fügte er hinzu. "Wir haben Lonza auf ein kontinuierliches Wachstum entlang des Healthcare Continuum® ausgerichtet und Werte für alle Anspruchsgruppen geschaffen, auch für unsere Aktionäre."

Finanzielle Entwicklung im Überblick (fortgeführte Geschäftsbereiche1)2

Lonzas Pro-forma-Ergebnisse

In CHF Mio.

GJ 2018

GJ 2017 (pro-forma)3

Veränderung in %

Umsatz

5’542

5’083

9.0%

Kern-EBITDA

1’511

1’349

12.0%

 Kern-EBITDA

 Marge

27.3%

26.5%

Kern-EBIT

1’165

1’021

14.1%

 Kern-EBIT

 Marge

21.0%

20.1%

Lonzas ausgewiesene Ergebnisse

In CHF Mio.

GJ 2018

GJ 2017 (angepasst)4

Veränderung in %

Umsatz

5’542

4’548

21.9%

Kern-EBITDA

1’511

1’196

26.3%

 Kern-EBITDA

 Marge

27.3%

26.3%

Kern-EBIT

1’165

904

28.9%

 Kern-EBIT

 Marge

21.0%

19.9%

Kern-Reingewinn

899

740

21.5%

Kern-EPS

12.03

10.87

10.7%

Kern-EPS verwässert

11.98

10.78

11.1%

Kapitalrendite in %5

8.0

8.4

(4.4)%

Kern-RONOA in %

31.4%

30.0%

4.7%

Operativer Freier Cash Flow

820

(2’691)

(130.5)%

Nettoverschuldung

3’534

3’762

(6.1)%

Nettoverschuldung/Kern-EBITDA

(Basis: letzte zwölf Monate)

2.28

2.70

(15.6)%

     

1 Water Care wird gemäss IFRS 5, "Zur Veräusserung gehaltene langfristige Vermögenswerte und aufgegebene Geschäftsbereiche", in den Gesamtjahresergebnissen 2017 und 2018 als aufgegebener Geschäftsbereich und als zur Veräusserung gehaltener Vermögenswert ausgewiesen.

2 Wechselkurseffekte hatten nur einen marginalen Einfluss auf die Ergebnisse bei tatsächlichen Wechselkursen. Weitere Informationen zu konstanten Wechselkursen finden sich im Jahresbericht 2018.

3 Die ausgewiesenen Gesamtjahresergebnisse 2017 von Lonza (angepasst an IFRS 15) enthalten die Finanzergebnisse von Capsugel für das Jahr 2017 ab 1. Januar 2017. Diese Erklärung gilt für die Begriffe “pro forma”, “auf vergleichbarer Basis” und “organisch”, die in dieser Medienmitteilung als Synonyme verwendet werden.

4 Am 1. Januar 2018 trat mit IFRS 15 “Erlöse aus Verträgen mit Kunden” ein neuer umfassender Standard zur Erfassung von Erlösen in Kraft. Lonza hat zur Übernahme von IFRS 15 die vollständig rückwirkende Methode angewendet. In der Folge hat Lonza ihre Gesamtjahresergebnisse 2017 angepasst. Am 19. Dezember 2018 veröffentlichte Lonza eine Medienmitteilung zu den Auswirkungen der Anpassung an IFRS 15 auf vergleichbare Informationen für 2017.

5 Die Akquisition von Capsugel hatte einen wesentlichen Einfluss auf die konsolidierten Finanzberichte von Lonza. Daher werden vergleichbare Informationen zur Kapitalrendite (ROIC) nur für das Gesamtjahr 2017 bereitgestellt. Die zugrunde liegenden Konzernsteuersätze betrugen 18.3% für 2018 und 6.6% für 2017 (angepasst an die Übernahme von IFRS 15 und ohne die positiven Auswirkungen der Steuerreform in den USA und Belgien).

Pharma & Biotech Segment

Lonza Pharma & Biotech entwickelte sich mit einem organischen Umsatzwachstum von 14% und einer Kern-EBITDA-Marge von 32.8% – einer Verbesserung um 260 Bp. auf vergleichbarer Basis – weiterhin überdurchschnittlich. Dieses Segment erzielte 2018 einen Umsatz von CHF 3.1 Milliarden sowie ein Kern-EBITDA von CHF 1.0 Milliarden, was einer Pro-forma-Steigerung von 23.6% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Dank eines hervorragenden organischen Wachstums des Kern-EBIT von 27.3% resultierten ein Kern-EBIT von CHF 826 Millionen und eine Kern-EBIT-Marge von 26.5%.

Die Biologika-Geschäfte von Lonza lieferten ein starkes Ergebnis. Der Geschäftsbereich Commercial Mammalian and Microbial Manufacturing profitierte weiterhin von einer robusten Kundenbasis und einer starken Nachfrage, sodass weitere mittel- und langfristige Aufträge gewonnen werden konnten. Die Nachfrage nach Lonzas Entwicklungsdienstleistungen und die klinische Produktion in allen Technologien blieben hoch, nicht zuletzt aufgrund des zunehmenden Drucks bei den Kunden, Präparate schneller in die klinische Entwicklung bzw. auf den Markt zu bringen.

Die Geschäfte für kleine Moleküle – einschliesslich der Angebote im Bereich Kapselproduktion sowie der kombinierten Angebote aus Inhaltsstoffen und Darreichungsformen – setzten ihre robuste Performance fort. Zudem wurden in diesen Geschäften weitere operative und kommerzielle Verbesserungen erzielt. Die Nachfrage nach den Angeboten von Lonza in den Bereichen Wirkstoffentwicklung und klinische und kommerzielle Produktion hielt an. Bei Hartkapseln sowie Dosierungsformen und Darreichungssystemen für den Pharmabereich wurde ein anhaltend reges Kundeninteresse verzeichnet. Ausserdem konnten Cross-Selling-Synergien ausgeschöpft werden.

Die Marktnachfrage nach Verbrauchsmaterialien und Forschungsinstrumenten von Lonza hielt im Berichtsjahr an, insbesondere für die Produktportfolios in den Bereichen Zellkultur-Modellierung, Transfektion, Genom-Editing und Endotoxin-Nachweis.

Specialty Ingredients Segment

Specialty Ingredients erzielte ein organisches Umsatzwachstum von 3.4% und eine Kern-EBITDA-Marge von 22.1%, trotz eines schwierigen Umfeldes für zyklische Geschäfte und der Tatsache, dass die Rohstoffpreise und Herausforderungen in der Lieferkette in einigen Teilen des Portfolios für Gegenwind sorgten. Das Segment erzielte 2018 einen Umsatz von CHF 2.4 Milliarden sowie ein Kern-EBITDA von CHF 528 Millionen (-5.4% gegenüber dem Vorjahr auf Pro-forma-Basis). Das Kern-EBIT betrug CHF 421 Millionen (-6% gegenüber dem Vorjahr auf Pro-Forma-Basis), was in einer Kern-EBIT-Marge von 17.6% resultierte.

Specialty Ingredients – Consumer Health

Die Division Consumer Health des Geschäftsbereichs Specialty Ingredients steigerte 2018 ihren organischen Umsatz um 6.3% auf CHF 1.1 Milliarden. Das Kern-EBITDA belief sich auf CHF 292 Millionen, was einer Steigerung um 13.2% auf vergleichbarer Basis und einer Kern-EBITDA-Marge von 27.3% entspricht. Die Marge verbesserte sich damit auf vergleichbarer Basis um 170 Bp.

Die Ergebnisse dieser Division wurden von Lonzas firmeneigenen Nahrungsmittelinhaltsstoffen, innovativen Darreichungsformen sowie der steigenden Nachfrage nach Hartkapseln aus Spezialpolymeren (z.B. rein natürliche und Clean-Label-Produkte) sowie nach Hygieneprodukten für Endverbraucher und Gewerbe getragen. Neue, kombinierte Lonza-Capsugel-Angebote erlebten eine hohe Nachfrage, zudem wurden 2018 mehrere Produkte lanciert, die innovative Inhaltsstoffe für Nahrungsmittel und massgeschneiderte kapselbasierte Verabreichungstechnologien vereinten.

Specialty Ingredients – Consumer & Resources Protection

Die Specialty-Portfolios bei Consumer & Resources Protection, vor allem in den Bereichen Verbundwerkstoffe und Materialschutz, meldeten wie erwartet eine anhaltend gute Nachfrage und verzeichneten solide Ergebnisse. Ein schwieriges Umfeld für zyklische Geschäfte in reifen Portfoliosegmenten, wie Grundstoffe und Zwischenprodukte, sowie Rohstoffpreissteigerungen und Lieferkettenengpässe wirkten sich 2018 negativ aus, wie bereits im Laufe des Berichtsjahres kommuniziert. Die Ergebnisse wurden auch durch den anhaltenden Abwärtszyklus bei Grundfutterinhaltsstoffen, insbesondere bei Vitamin B3, beeinträchtigt. Trotz dieser Gegenwinde erzielte die Division 2018 einen Umsatz von CHF 1.3 Milliarden (organisches Wachstum von 1.2% gegenüber dem Vorjahr). Das Kern-EBITDA betrug CHF 236 Millionen (-21,3% gegenüber dem Vorjahr) bei einer Kern-EBITDA-Marge von 17.9%.

Durch die strategische Ausrichtung auf das Healthcare Continuum® und die konsequente Umsetzung ihrer Strategie ist Lonza widerstandsfähiger und unabhängiger von ihren zyklischen Geschäften geworden. Die starken Ergebnisse für das Gesamtjahr 2018 zeigen, dass Wachstum und Profitabilität in den Healthcare-Geschäften und in den Spezialchemie-Portfolios die Zyklizität in anderen, reiferen Teiles des Geschäfts ausgleichen.

Laufende Investitionsinitiativen

Um das Wachstum entlang des Healthcare Continuum® weiter zu beschleunigen, investiert Lonza weiterhin in ihre Healthcare-Geschäfte. 2018 kündigte Lonza die Erweiterung ihrer Ibex™ Solutions Anlage in Visp (CH) um zwei neue, innovative Pakete an – Ibex™ Design und Ibex™ Develop. Die beiden neuen Angebote sollen die sich verändernden Bedürfnisse von Biotechunternehmen im Bereich der Antikörpertherapien abdecken – von der präklinischen Entwicklung bis zur Vermarktung, inklusive Fill and Finish. Im Berichtsjahr lag ein weiterer Schwerpunkt bei Lonza auf der Entwicklung unserer Fähigkeiten im Bereich der Zell- und Gentherapien mit gezielten Investitionen in innovative Technologien und unsere globale Präsenz.

Alle bereits angekündigten grösseren Investitionen schreiten planmässig voran, darunter der Ausbau der biologischen Herstellungskapazitäten bei IBEX® Solutions in Visp sowie der Zell- und Gentechnologien in Portsmouth, NH und in Houston, TX (USA). Auch bei den Investitionen in hybride Technologien im mittleren Massstab in Portsmouth, in Einweg-Biologikatechnologien im kleinen Massstab für klinische und kommerzielle Angebote in Guangzhou (CN), in die Produktion von Darreichungsformen und Inhaltsstoffen in Greenwood, SC (USA), und in Verkapselungskapazitäten in Tampa, FL (USA), liegen wir im Zeitplan.

Nicht fortgeführte Geschäftsbereiche von Lonza

Nach einer umfassenden Analyse verschiedener Optionen entschied sich Lonza, ihr Water Care-Geschäft an Platinum Equity zu veräussern, um die strategische Ausrichtung von Lonza auf das Healthcare Continuum® weiter zu verstärken. Es wird erwartet, dass die Veräusserung und der Besitzerwechsel für die Kunden reibungslos verlaufen wird; der Abschluss der Transaktion ist für das erste Quartal 2019 vorgesehen.

Im Berichtsjahr setzte das Water Care-Geschäft weiterhin Initiativen zur Verbesserung der kommerziellen Leistungsfähigkeit und innovative neue Angebote um, sah sich aber 2018 aufgrund eines späten Beginns der Wasserbehandlungssaison in Nordamerika und Europa sowie der gestiegenen Transportkosten mit Gegenwind konfrontiert. In den Geschäften mit Wasseraufbereitungslösungen für Freizeit und Gewerbe konnten jedoch neue Kundenverträge gewonnen werden und der Ausblick für 2019 ist positiv. Die Restrukturierung und Überarbeitung des Geschäftsmodells werden fortgesetzt.

Mittelfristige Prognose bis 2022

Die Water Care-Transaktion wird voraussichtlich im ersten Quartal 2019 abgeschlossen. Lonza wird unter Berücksichtigung der Veräusserung von Water Care nach Transkationsabschluss eine angepasste mittelfristige Prognose vorlegen. Lonza plant, einen Teil des Erlöses aus dem Verkauf von Water Care in das Healthcare Continuum® zu reinvestieren, um mit den erwarteten höheren Renditen mehr Shareholder Value zu schaffen.

Bis zum Abschluss der Transaktion und der anschliessenden Anpassung wird die mittelfristige Prognose für die Lonza Group inklusive der Geschäftseinheit Water Care bestätigt:

  • Umsatz von CHF 7.5 Milliarden
  • Kern-EBITDA-Marge von 30%
  • Kern-RONOA von 35%
  • Zweistellige Kapitalrendite (ROIC)

Am Capital Markets Day von Lonza im September 2018 wurde der Wachstumskurs für jeden Geschäftsbereich skizziert. Lonza bestätigt ihre mittelfristige Prognose nach Segmenten und Divisionen:

  • Pharma & Biotech: hohes einstelliges Umsatzwachstum mit einer nachhaltigen Kern-EBITDA-Marge von >30+%
  • Consumer Health Division von Specialty Ingredients: mittleres bis hohes einstelliges Umsatzwachstum mit einer Margensteigerung von einem hohen Zwanzigerbereich bis >30%
  • Consumer & Resources Protection Division von Specialty Ingredients: niedriges bis mittleres einstelliges Umsatzwachstum mit einer Margensteigerung von einem hohen Zehnerbereich bis ~25%

Die mittelfristige Prognose bis 2022 beruht auf der derzeitigen Zusammensetzung des Geschäfts von Lonza, einschliesslich der Geschäftseinheit Water Care, dem gegenwärtigen makroökonomischen Umfeld, der aktuellen Visibilität und konstanten Wechselkursen.  

Ausblick 2019

2019 wird sich Lonza auf die gründliche Umsetzung ihrer Wachstumsprojekte konzentrieren - ein Jahr, das voraussichtlich von bedeutenden Investitionen gekennzeichnet sein wird. Lonza berücksichtigt in ihrem Ausblick auch die anhaltende makroökonomische Unsicherheit und einige mögliche Widrigkeiten in den zyklischen Teilen von Specialty Ingredients.

Basierend auf diesen Annahmen gibt Lonza den folgenden Ausblick für das Gesamtjahr 2019:  

  • Umsatzwachstum im mittleren bis hohen einstelligen Bereich
  • Eine Kern-EBITDA-Marge auf anhaltend hohem Niveau  

Darüber hinaus wird Lonza die Überprüfung ihres aktuellen Portfolios beschleunigen, um die Position des Unternehmens im Healthcare Continuum® weiter zu stärken. Gleichzeitig wird sich Lonza weiter auf erstklassige operative und kommerzielle Leistungen konzentrieren und in Innovation und Wachstum investieren, insbesondere in ihren Biologika-Geschäften. Lonza wird zudem weiterhin Massnahmen ergreifen, um der Zyklusabhängigkeit ihrer Segmente entgegenzuwirken. Ein Update zu den Profitabilitätsmassnahmen und zum Ausblick wird mit der Veröffentlichung des qualitativen Business Update für das erste Quartal 2019 veröffentlicht.

Der Ausblick 2019 beruht auf der derzeitigen Zusammensetzung der fortgeführten Geschäftsbereiche von Lonza (ausschliesslich der Geschäftseinheit Water Care), dem gegenwärtigen makroökonomischen Umfeld, der aktuellen Visibilität und konstanten Wechselkursen. Der Ausblick 2019 ist ein weiterer Schritt auf dem Weg, die mittelfristige Prognose bis 2022 zu erreichen. Nach der vollständigen operativen Umsetzung werden alle bisher angekündigten Investitionen voraussichtlich ab 2021 das Umsatzwachstum und die Profitabilität beschleunigen und zu den mittelfristigen Zielen von Lonza beitragen.

Start des S&P-Kreditratings

Lonza meldete kürzlich, dass Standard & Poor’s (S&P) das öffentliche Kreditrating von Lonza mit BBB+ bei einem stabilen Ausblick aufgenommen hat. Lonza will auch in Zukunft ein Investment-Grade-Rating halten.

Angekündigte Dividende

Der Verwaltungsrat von Lonza schlägt eine stabile Dividende für die Aktionäre von CHF 2.75 je Aktie für 2018 vor. Diese Dividende von CHF 2.75 je Aktie für 2018 wird vorbehaltlich der Genehmigung durch die kommende Generalversammlung am 18. April 2019 aus den Kapitaleinlagereserven ausgezahlt und unterliegt nicht der schweizerischen Verrechnungssteuer.

Änderungen im Verwaltungsrat

Folgende Änderung im Verwaltungsrat von Lonza wurde bekanntgegeben: Antonio Trius (Mitglied des Audit und Compliance Komitees), hat sich entschieden, an der kommenden Generalversammlung nicht mehr zur Wiederwahl zu stehen. Der Verwaltungsrat dankt ihm für seine Beiträge während seiner Zeit im Board.

Beendigung der Quartalsberichterstattung

In Übereinstimmung mit den Präferenzen ihrer Aktionäre gibt Lonza den Entscheid bekannt, die qualitativen Business Updates für das erste und dritte Quartal einzustellen; wie bereits kommuniziert, wird das letzte qualitative Business Update am 18. April 2019 für das erste Quartal 2019 veröffentlicht.

Browse All News
Bg