Lonza meldet für 2017 Rekordergebnisse mit einem zweistelligen Umsatzwachstum auf Lonza-Standalone-Basis und einem Anstieg des Kern-EBIT um mehr als 26% in einem transformativem Jahr

Januar 31,2018
  • Lonza übertraf ihre Prognose für das Gesamtjahr 2017 und erzielte auf Standalone-Basis einen Umsatz von CHF 4.6 Milliarden, was einem organischen Zuwachs um 10.4% gegenüber dem Vorjahr entspricht, sowie ein organisches Wachstum des Kern-EBIT von 26.3%
  • Lonza einschliesslich Capsugel weist einen Umsatz von CHF 5.1 Milliarden, ein Wachstum des Kern-EBIT von 47.2% sowie eine Kern-EBITDA-Marge von 24.8% aus
  • Angebote im Healthcare Continuum und darüber hinaus waren die Wachstumstreiber für beide Segmente – Pharma&Biotech und Specialty Ingredients
  • Die Übernahme von Capsugel wurde am 5. Juli 2017 abgeschlossen, die Integration des Unternehmens schreitet im Hinblick auf die erwarteten Synergien und Wachstumsziele wie geplant voran
  • Lonza rief weitere Wachstumsprojekte ins Leben, darunter Ibex™ Solutions in Visp (CH), ihr innovatives neues Konzept für die biologische Herstellung und Entwicklung
  • An der jährlichen Generalversammlung wird der Verwaltungsrat Veränderungen im Verwaltungsrat sowie eine stabile Dividende für die Aktionäre von CHF 2.75 je Aktie für 2017 – trotz Aufstockung des Aktienkapitals um 40.7% – vorschlagen

Basel, Schweiz, 31. Januar 2018 – Lonza gab heute Gesamtjahresergebnisse für 2017 in Rekordhöhe bekannt, so etwa ein zweistelliges organisches Umsatzwachstum, ein organisches Wachstum des Kern-EBITDA und des Kern-EBIT deutlich über dem Umsatzwachstum sowie ein attraktives Kern-RONOA von 28.3% für Lonza auf Standalone-Basis.

Lonza übertraf ihre Prognose für das Gesamtjahr 2017 und bestätigte ihr starkes organisches Wachstumspotenzial. Nach dem Abschluss der Akquisition von Capsugel am 5. Juli 2017 hat Capsugel für etwas weniger als sechs Monate zum Gesamtjahresergebnis von Lonza beigetragen.

Lonza erzielte im Gesamtjahr 2017 einen Umsatz von CHF 5.1 Milliarden (Lonza auf Standalone-Basis: CHF 4.6 Milliarden), was verglichen mit dem Vorjahreszeitraum 2016 einem Anstieg um 23.5% in Berichtswährung entspricht (Lonza auf Standalone-Basis: Umsatzwachstum von 10.4% in Berichtswährung).

Lonza konnte ihre Margen noch weiter verbessern und erzielte mit einer Kern-EBITDA-Marge von 24.8% (Lonza auf Standalone-Basis: 23.9%) und einer Kern-EBIT-Marge von 18.8% (Lonza auf Standalone-Basis: 18.0%) in Berichtswährung ein Rekordergebnis.

Die Nettoverschuldung aufgrund der Übernahme von Capsugel lag Ende 2017 bei CHF 3.8 Milliarden. Dies ergab ein Pro-forma-Nettoverschuldungs-/Kern-EBITDA-Verhältnis von 2.65x – ein Verschuldungsgrad, der deutlich unter dem kommunizierten Schwellenwert für dieses Verhältnis von bis zu 3x liegt. Dieses Verhältnis wurde auch durch den starken operativen freien Cash-Flow vor Akquisitionen von CHF 619 Millionen unterstützt.

Das herausragende organische Umsatzwachstum und die deutliche Margenverbesserung belegen die solide operative Performance und die kommerzielle Exzellenz von Lonza. Beide Segmente von Lonza – Pharma&Biotech und Specialty Ingredients – trugen mit ihren Angeboten im Healthcare Continuum und darüber hinaus als Wachstumstreiber zu den Rekordergebnissen des Gesamtjahres bei. Capsugel erscheint noch keine sechs Monate in den Büchern von Lonza, hat aber bereits ihr Potenzial gezeigt, das Wachstum von Lonza zu beflügeln. Vor allem dürften sich ab 2018 Synergien bemerkbar machen.

“Unser Unternehmen blickt auf eine 120-jährige Geschichte zurück und ist nun stärker als jemals zuvor, wie diese herausragenden Ergebnisse belegen”, sagte Richard Ridinger, CEO von Lonza.

“Nach der Akquisition von Capsugel haben wir unsere Ziele erfolgreich umgesetzt und sogar noch mehr geleistet als angestrebt”, fügte er hinzu. „Aufgrund des raschen Wachstums – in Hinblick auf Umsatz, Mitarbeiter und operative Einheiten – optimieren wir nun die Gesamtheit unserer Prozesse und Strukturen. Damit wollen wir sicherstellen, dass unser Wachstum auch in Zukunft profitabel ist.”

Finanzielle Highlights – Lonza auf Standalone-Basis

CHF Mio.

 GJ 2017

  GJ 2016

Veränderung J/J

Umsatz

4 562

4 132

10.4%

Kern-EBITDA

1 091

918

18.8%

 Kern-EBITDA Marge

23.9%

22.2%

Kern-EBIT

822

651

26.3%

 Kern-EBIT Marge

18.0%

15.8%

Kern-RONOA

28.3%

21.5%

31.6%

Finanzielle Highlights – Lonza einschliesslich Capsugel

CHF Mio.

 GJ 2017

 GJ 2016

Veränderung J/J

Umsatz

5 105

4 132

23.5%

Kern-EBITDA

1 265

918

37.8%

 Kern-EBITDA Marge        

24.8%

22.2%

Kern-EBIT

958

651

47.2%

 Kern-EBIT Marge

18.8%

15.8%

Kern-RONOA

29.1%

21.5%

35.3%

Operativer Freier Cash Flow (vor Akquisitionen]

619

638

(3.0)%

Operativer Freier Cash Flow

(2 691)

408

(759.6)%

Nettoverschuldung

3 762

1 584

137.5%

Pharma&Biotech Segment

Für Pharma&Biotech hat sich 2017 als weiteres Jahr der Rekorde erwiesen, was der kommerziellen Exzellenz, der operativen Umsetzung und der Innovation des Geschäftsmodells als wichtigsten Performancetreibern zu verdanken ist. Die stetige herausragende Performance wurde durch die hohe Nachfrage in allen Geschäftsbereichen unterstützt. Insbesondere trugen die starke Entwicklung bei Commercial Mammalian und Commercial Chemical Manufacturing sowie die anhaltend hohe Nachfrage nach Dienstleistungen von Clinical Development dazu bei.

Dieses Segment (Lonza auf Standalone-Basis) erzielte ein bemerkenswertes Umsatzwachstum von 18.9% (19.4% in konstanten Wechselkursen) auf CHF 2.1 Milliarden, was zu einem herausragenden Kern-EBIT von CHF 530 Millionen und einem extrem hohen Kern-EBIT-Wachstum von 31.8% gegenüber dem Vorjahr führte.

Neben anderen Wachstumsinitiativen lancierte Lonza mit “Ibex – The Agile Advantage™” ihre einzigartige zukunftsorientierte Innovation für die Pharma&Biotech Märkte. Ibex™ Solutions in Visp (CH) konnte mit seinem Angebot bereits erste langfristige Verträge mit einem Joint Venture zwischen Sanofi und Lonza sowie einen langfristigen kommerziellen Liefervertrag mit Portola Pharmaceuticals, Inc., zur Herstellung von AndexXa® abschliessen.

Mit dem weiteren Ausbau ihrer DPS-Laboranlage (Drug Product Services) in Basel (CH) weitete Lonza zudem ihre Aktivitäten in der Entwicklung parenteraler Darreichungsformen aus, die eine sehr gute Ergänzung zu den oralen Darreichungsformen von Capsugel darstellen.

Neben den Initiativen zur Förderung des organischen Wachstums erwarb Lonza einen neuen Standort in Hayward, CA (USA), für die klinische Fertigung von monoklonalen Antikörpern mittels Einweg-Bioreaktor-Technologie. Durch die Akquisition von Micro-Macinazione mit Sitz in Molinazzo (CH) erweiterte Lonza ihre Kapazität im Bereich Partikeltechnik in Europa. Das Unternehmen ist Marktführer in der Mikronisierung von pharmazeutischen Wirkstoffen und Hilfsstoffen.

2017 übernahm Lonza zudem PharmaCell BV (NL), einen europäischen Contract Manufacturer für Zell- und Gentherapien, und stärkte so ihr Angebot und ihre globale Präsenz auf diesem Gebiet. Die Akquisition ergänzt den Bau der weltweit grössten Monoanlage für Zell- und Gentherapien in Pearland, TX (USA), die im ersten Quartal 2018 in Betrieb genommen werden soll.

Mit 15 erfolgreichen Inspektionen durch Aufsichtsbehörden und 135 erfolgreichen Audits durch Kunden schrieb Lonza ihre starke regulatorische Erfolgsbilanz fort. Qualitätsprobleme im Zusammenhang mit der Produktion bestimmter biotherapeutischer Flüssignährlösungen geht Lonza mit einer umfassenden Strategie an. Diese Produkte werden in Behältern mit einem Fassungsvermögen von <20 l in einem bestimmten Bereich des Standortes Walkersville, MD (USA), hergestellt, Die Herstellung von Nährlösungen für Forschungszwecke (research-use-only, RUO) und bestimmter Nährlösungen für die weitere Verarbeitung (for-further-manufacturing, FFM) läuft weiterhin.

Specialty Ingredients Segment

Specialty Ingredients erzielte starke Ergebnisse, zu denen Wachstumstreiber im Healthcare Continuum und darüber hinaus beitrugen.

Das Segment (Lonza auf Standalone-Basis) verzeichnete 2017 erneut eine anhaltend positive Performance mit einem Umsatzanstieg von 5.2% (4.8% in konstanten Wechselkursen) auf CHF 2.4 Milliarden. Das Kern-EBIT wuchs bei weiter verbesserten Margen um 10.2% gegenüber dem Vorjahr auf CHF 367 Millionen.

Diese starke Performance war nicht nur dem Geschäftsbereich Consumer Care, sondern auch der weiteren Wertschöpfung im Geschäftsbereich Coatings and Composites (zu dem auch Wood Protection gehört) und im Geschäftsbereich Agro Ingredients zu verdanken. Consumer Care erlebte ein weiteres erfolgreiches Jahr mit zweistelligem Umsatzwachstum und trug zur Gesamtjahresprognose von Lonza für 2017 auf Standalone-Basis bei. Wachstumstreiber waren die Bereiche Hygiene and Preservation sowie Consumer Health and Nutrition.

Zu den Wachstumstreibern für Coatings & Composites zählten umweltverträgliche und innovative Technologien, die auf die Nachfrage der Kunden und das sich verändernde globale regulatorische Umfeld eingehen. Der Bereich Materials Performance and Protection etwa erzielte herausragende Ergebnisse, die der hohen Nachfrage nach seinen innovativen Bioziden und formulierten Produktlösungen zu verdanken waren. Der Bereich Coatings and Composites verzeichnete ausserdem ein allgemein starkes Umsatzwachstum in den Märkten für Elektronik, Anti-Fouling-Beschichtungen, Öl und Gas sowie Kunststoffe.

Wood Protection (zu Coatings and Composites gehörig) konnte sich trotz der Herausforderungen eines Marktumfelds mit starkem Wettbewerb auch 2017 verbessern. Im Bereich Wood Protection verzeichneten Konservierungsmittel- und Schimmelschutzprodukte für verarbeitetes Holz ein besonders robustes Wachstum. Zudem gab es kontinuierliche Bemühungen zur weiteren Optimierung auf diesen Märkten.

Im Bereich Agro and Animal Feed Ingredients wurde aufgrund der höheren Nachfrage vor allem nach Futtermitteln ein solides Wachstum verzeichnet. Fortschritte wurden auch beim Aufbau eines Nischenportfolios aus agrochemischen Produkten und Anwendungen für ausgewählte Sonderkulturen erzielt, das auf den breiten Technologieplattformen von Lonza im Bereich Chemie und Biotechnologie beruht. Die geografische Expansion, neue Etikettangaben und neue Formulierungen unterstützen das strategische Wachstum in diesem Bereich.

Schwerpunkt von Water Care war der Turnaround des Bereichs. Dazu wurden zielgerichtete Initiativen zur Restrukturierung und zum Wiederaufbau dieses Teils von Lonza Specialty Ingredients durchgeführt. Es wurden eine Reihe innovativer Projekte, kommerzieller Initiativen und Verbesserungen der Geschäftsprozesse gestartet, die 2018 weiter umgesetzt werden. Ziel ist es, das Geschäft sowohl im Bereich Residential als auch Industrial Water zu stärken.

Akquisition und Integration von Capsugel

Die Integration begann unmittelbar nach dem erfolgreichen Abschluss der Übernahme von Capsugel am 5. Juli 2017. Am 1. Januar 2018 wurde die geschäftliche und funktionale Zusammenlegung abgeschlossen, sodass Capsugel nun vollständig in die Struktur von Lonza eingefügt ist. Auch die kommerzielle Integration macht Fortschritte: Es gibt erste gemeinsame Produktangebote im Bereich Consumer Health and Nutrition, und die Kunden reagieren positiv auf das gemeinsame Leistungsversprechen von Lonza und Capsugel.

2017 erfüllte die Performance von Capsugel die Erwartungen. Besonders stark waren die Ergebnisse im Bereich Consumer Health and Nutrition. Lonza konzentriert sich nun darauf, die erwarteten kommerziellen Synergien in beiden Segmenten mit Umsatzsynergien von etwa CHF 100 Millionen jährlich zu realisieren. Wie bereits mitgeteilt, soll dies bis zum fünften Jahr nach Akquisitionsabschluss erreicht worden sein.

Entwicklung der Geschäftsstruktur

2017 bereitete Lonza ihre Organisationsstruktur auf die vollständige Integration von Capsugel und auf die Ausrichtung der Segmente auf weiteres künftiges Wachstum vor. Seit dem 1. Januar 2018 ist Capsugel in beide Segmente von Lonza – Pharma&Biotech und Specialty Ingredients – integriert.

Im Segment Pharma&Biotech ergänzen die Angebote von Capsugel in den Bereichen Arzneimittel-Zwischenprodukte, Entwicklung und Produktion sowie ihre Kompetenzen im Bereich Bioverfügbarkeit und gezielte Freigabe synergistisch die Fähigkeiten von Lonza in der Entwicklung und Produktion von Wirkstoffen. Diese Ergänzung hat die Breite und Tiefe des Angebots von Lonza im Bereich der chemischen Moleküle noch weiter verstärkt.

Im Segment Specialty Ingredients dürfte die Integration der Wirkstoffe im Bereich Nahrungsergänzungsmittel von Lonza und der Fähigkeiten von Capsugel im Bereich Formulierung und Verkapselung das Angebot des Gesamtkonzerns weiter verbessern. So können Kompetenzen in hochwertigen, wissenschaftlich basierten Inhaltsstoffen mit Know-how in der Formulierung und in branchenführenden Kapsel- und Verkapselungstechnologien kombiniert werden, um innovative Lösungen für Consumer-Health- und Nutrition-Unternehmen zu schaffen.

Um diese Wachstumschancen auf den Märkten für Gesundheitsvorsorge und Nutrition auszubauen, nahm Specialty Ingredients am 1. Januar 2018 den Betrieb von drei separaten Einheiten auf: des Geschäftsbereichs Consumer Health, des Geschäftsbereichs Consumer and Resources Protection sowie der Geschäftseinheit Water Care.

Weitere Einzelheiten einschliesslich Finanzinformationen werden wir mit dem Halbjahresbericht im Juli 2018 vorlegen.

Kapitalmassnahmen im Jahr 2017

Die Übernahme von Capsugel 2017 wurde durch eine Kombination aus Eigenmitteln und Fremdkapital finanziert. Bei der erfolgreichen Platzierung von fünf Millionen neuer Aktien im Rahmen eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens im Februar wurde ein Bruttoerlös von CHF 865 Millionen erzielt. Nach der Genehmigung durch die Aktionäre an der Generalversammlung (GV) am 25. April 2017 bot Lonza insgesamt 16 548 612 neu ausgegebene Aktien im Rahmen eines Bezugsrechtsangebots mit Abschlag (“Discounted Rights Offering”) an und erzielte damit einen Bruttoerlös von CHF 2.3 Milliarden.

Der verbleibende Betrag des Akquisitionspreises wurde durch Neuverschuldung finanziert. Dies geschah unter anderem mittels eines befristeten Darlehens in Höhe von USD 1.0 Milliarden und eines Brückenkredits von USD 1.4 Milliarden, die von den beauftragten Banken bereitgestellt wurden. Dieser Brückenkredit wurde mittels traditioneller Schuldinstrumente refinanziert. Lonza begab im Juli 2017 eine Dual-Tranche-Anleihe (mit zwei Laufzeiten) in Höhe von CHF 235 Millionen. Die Anleihen haben eine Fälligkeit von vier bzw. sieben Jahren und sind mit einem Coupon von 0.2% bzw. 0.7% ausgestattet.

Zudem gab Lonza im August 2017 ihren Multi-Tranche-Schuldschein (Privatplatzierung) mit einem Umfang von insgesamt EUR 700 Millionen und USD 200 Millionen zu marktgerechten Bedingungen aus. Die EUR-Tranchen haben Laufzeiten von vier bzw. sechs Jahren mit festen bzw. variablen Zinscoupons. Die USD-Tranchen haben Laufzeiten von fünf Jahren (variabler Coupon) und sieben Jahren (fester Coupon). Im Dezember 2017 platzierte Lonza einen Schuldschein mit einer Tranche von USD 100 Millionen und einer Laufzeit von sieben Jahren. Die Erlöse sowie die verfügbaren Barmittel wurden zur vollständigen Rückzahlung des ausstehenden Brückenkredits eingesetzt.

Ausblick 2018

Nach einer Steigerung der Performance und dem Beginn zahlreicher wachstumsfördernder Aktivitäten 2017 wird der Schwerpunkt 2018 auf deren Umsetzung, der weiteren Steigerung von Profitabilität undEffizienz und der Integrationsarbeit liegen umSynergien zu generieren. Einige Geschäftseinheiten haben bereits mit der Umsetzung begonnen und sind bereit, diese Synergien zu heben. Lonza wird zudem weiterhin in Innovation investieren.

Durch Integration, Modernisierung und Optimierung ihrer Zentralfunktionen – wie IT, Beschaffung und Finanzen – stellt Lonza sicher, dass die Unternehmensstruktur auf weiteres Wachstum ausgelegt ist.

Aufgrund des soliden Fundaments, das 2017 für die Zukunft gelegt wurde, und der vollständig neuen Ausgangslage gibt Lonza (einschliesslich Capsugel) den folgenden Ausblick für 2018 bekannt:

  • Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Bereich auf Vergleichsbasis entsprechend unserer mittelfristigen Prognose bis 2022
  • Verbesserung der Kern-EBITDA-Marge um 100 Basispunkte. entsprechend unserer mittelfristigen Prognose bis 2022

Der Ausblick 2018 ist ein weiterer Schritt auf dem Weg, die mittelfristige Prognose bis 2022 zu erreichen. Es wird damit gerechnet, dass das Healthcare Continuum 2018 ein überdurchschnittliches Wachstum erreicht, während Lonza Teile ihres Basisportfolios (wie z.B. mit der Abstellung der Düngemittelproduktion) weiter optimiert.

Mittelfristige Prognose bis 2022

Lonza blickt auf eine 120-jährige Unternehmensgeschichte zurück und ist stärker und besser vorbereitet als je zuvor, um die positive Dynamik bis zum 125-jährigen Bestehen des Unternehmens 2022 und darüber hinaus aufrechtzuerhalten. Daher bestätigt Lonza die mittelfristige Prognose bis 2022, die sie während der Präsentation des Halbjahresberichts im Juli 2017 bekannt gab:

  • Umsatz von CHF 7.5 Milliarden
  • Kern-EBITDA-Marge von 30%
  • Kern-RONOA von 35%

2018 wird die Kern-RONOA (Rendite auf dem Nettobetriebsvermögen) durch ROIC (Rendite auf das investierte Kapital) ersetzt. Das neue mittelfristige ROIC-Ziel wird mit dem Halbjahresbericht 2018 bekannt gegeben.

Der Ausblick 2018 und die mittelfristige Prognose 2022 beruhen auf der derzeitigen Zusammensetzung des Geschäfts, dem makroökonomischen Umfeld, der aktuellen Visibilität und konstanten Wechselkursen.

Angekündigte Dividende

Der Verwaltungsrat von Lonza schlägt – trotz Aufstockung des Aktienkapitals um 40.7% – eine stabile Dividende für die Aktionäre von CHF 2.75 je Aktie für 2017 vor. Diese Dividende von CHF 2.75 je Aktie für 2017 wird vorbehaltlich der Genehmigung durch die Generalversammlung aus den Kapitaleinlagereserven ausgezahlt und unterliegt nicht der schweizerischen Verrechnungssteuer.

Veränderungen im Verwaltungsrat

Die folgenden Veränderungen im Verwaltungsrat von Lonza wurden bekanntgegeben: Rolf Soiron (Präsident), wie bereits vor einem Jahr angekündigt, und Jean-Daniel Gerber (Vorsitzender des Nominations- und Vergütungsausschusses) haben sich entschieden, an der kommenden jährlichen Generalversammlung am 4. Mai 2018 nicht mehr zur Wiederwahl anzutreten. Der Verwaltungsrat dankt ihnen für ihre Beiträge während ihrer Amtsjahre im Verwaltungsrat.

Rolf Soiron war seit 2005 Mitglied und Präsident des Verwaltungsrates. Während seiner Amtszeit leitete er den Transformationsprozess von Lonza hin zu einem der weltweit führenden und renommiertesten Anbieter für die Pharma-, Biotech- und Specialty-Ingredients-Märkte. Jean-Daniel Gerber war seit 2011 Mitglied des Verwaltungsrates und fungierte zuletzt als Vorsitzender des Nominations- und Vergütungsausschusses.

Der Verwaltungsrat schlägt an der jährlichen Generalversammlung von Lonza die Wahl von Angelica Kohlmann und Prof. Olivier Verscheure als neue Verwaltungsratsmitglieder vor.

Angelica Kohlmann ist eine deutsch-brasilianische Unternehmerin, Investorin und Ärztin. Mit ihren umfassenden Erfahrungen von mehr als 25 Jahren in den Bereichen Pharmazeutika und Biotech, Technologie und Big Data, Management und internationale Geschäfte – einschliesslich der Gründung mehrerer Unternehmen – wird sie für Lonza wertvolle Beiträge leisten.

Angelica Kohlmann ist Präsidentin und CEO der Familien-Holding Kohlmann & Co AG, Präsidentin mehrerer Verwaltungsräte und Vorsitzende des Beirats des Global Peter Drucker Forum, Wien (Österreich). Angelica Kohlmann besitzt einen MD und einen Doktoratsabschluss der Universität Hamburg (Deutschland).

Olivier Verscheure wurde im Mai 2016 Geschäftsführer des Swiss Data Science Center, einem staatlichen Forschungs- und Entwicklungszentrum und Joint Venture der École polytechnique fédérale (EPFL) in Lausanne (CH) und der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) in Zürich (CH).

Zusammen mit seiner vorherigen beruflichen Laufbahn beim IBM T. J. Watson Research Center in New York und beim IBM Research Lab in Irland bringt er umfassende Einblicke in die sich rasch verändernde digitale Welt und ihre neuesten Entwicklungen mit. Olivier Verscheure erwarb 1999 seinen PhD in Informatik an der EPFL.

Albert Baehny, derzeitiger Vizepräsident des Verwaltungsrates, wird der Generalversammlung als neuer Präsident und Nachfolger des derzeitigen Präsidenten Rolf Soiron vorgeschlagen.

Ferner schlägt der Verwaltungsrat an der jährlichen Generalversammlung die Wiederwahl aller übrigen Verwaltungsratsmitglieder vor.

Capital Markets Day im dritten Quartal 2018

Der kommende Capital Markets Day findet vom 24. bis 26. September in Zürich (CH) statt. Analysten und Investoren sind eingeladen, ranghohe Führungskräfte von Lonza zu treffen und mehr darüber zu erfahren, wie das Unternehmen Wert im Healthcare Continuum und darüber hinaus schafft, indem es sein gesamtes Geschäftsportfolio weiterentwickelt und optimiert. Eine separate Einladung zum Capital Markets Day wird zu gegebener Zeit erfolgen. Sie umfasst auch eine optionale Betriebsbesichtigung in Visp (CH), wo die Besucher den Baufortschritt der innovativen Ibex™ Solutions von Lonza erleben können.

Browse All News
Bg