Ausbildung

Da der Grossteil der Werksfeuerwehr aus Miliz-Feuerwehrleuten besteht und diese an den verschiedensten Arbeitsstellen im Werk beschäftigt sind, findet der grösste Teil der Ausbildung ausserhalb der normalen Arbeitszeit statt. Daneben finden jährlich im Frühjahr und im Herbst sogenannte Tagesübungen statt. Jeder Angehörige der Feuerwehr muss jährlich zwei obligatorische Tagesübungen und zusätzlich zehn Abendübungen besuchen. Für Kader und Spezialisten (Maschinisten, Strahlenschutzleute, Chemiker) finden zusätzliche Übungen statt. Offiziere und Unteroffiziere leisten in der Werksfeuerwehr pro Jahr ca. 40 Übungen.

Die Ausbildungsschwerpunkte liegen den Bedürfnissen entsprechend auf dem Chemiewehr-Sektor. Es werden aber auch alle anderen Gebiete der Feuerwehr ausgebildet. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei der Atemschutzausbildung. In der Werkfeuerwehr sind alle Angehörigen (mit wenigen Ausnahmen) atemschutztauglich und ausgebildet. Selbstverständlich besuchen alle Kaderangehörigen die notwendigen kantonalen und schweizerischen Kurse.  

  • 2 Tagesübungen
  • 2 x 8 h
  • 10 Abendübungen / Zug
  • 10 x 2,5hInsgesamt an ca. 95 Abenden im Jahr
  • Spezialisten nach Bedarf: Maschinisten – Chemiker - Kader    


Rekrutierung

Die freiwilligen Feuerwehrangehörigen werden aus allen Bereichen und Funktionen des Lonzawerkes Visp rekrutiert. Dies führt zu einer willkommenen breiten Basis von Wissen und Erfahrung. Zur optimalen Erfüllung ihrer Aufgaben sucht die Werksfeuerwehr laufend motivierte Mitarbeitende, die sich im multidisziplinären Feuerwehrteam engagieren und damit zur Sicherheit des Werkes beitragen möchten.

Ein vielseitiger, interessanter und befriedigender Einsatz!  

Wenn Du Lonza-Mitarbeitender bist und dich dieser Beitrag zum Mitmachen animiert, wende dich an die Leitung der Werksfeuerwehr:      

Matthias Lauber matthias.lauber@lonza.com
oder
Diego Zeiter diego.zeiter@lonza.com