Vorteile einer Beruflichen Grundbildung bei Lonza

  • Tochter- und Sohn-Tag (6. Primarschule)
  • Schüler-Elterntag
  • Berufskundliche Nachmittage (ab der 2. OS)
  • Schnupperlehren (ab der 2. OS)
  • Betreuung
  • Lehre plus 1
  • GA für SFr. 1.-/Tag
  • Sicherheits-Incentive
  • Lehrlingsaustausch mit Roche, Basel
  • AFS – Auslandjahr

 

Vor Lehrbeginn:

Damit Du dich möglichst ideal auf deine Berufswahl vorbereiten kannst, bietet Lonza eine Vielzahl von Möglichkeiten an, die verschiedenen Lehrberufe kennen zu lernen.

Tochter- und Sohn-Tag (6. Primarschule)

Bei Lonza ist der nationale Tochter- und Sohn-Tag bereits zur Tradition geworden. Jedes Jahr besuchen uns über hundert Interessierte Jugen- dliche, um einen Einblick in die Arbeit ihrer Eltern beziehungsweise der Begleitperson zu erhalten.

Schüler-Elterntag

An dieser Veranstaltung werden alle Lonza -Lehrberufe vorgestellt. An verschiedenen Ständen gibt es Interessantes zu entdecken. Anschliessend können Du und deine Eltern in einer Führung die Lehrbetriebe besichtigen.

Berufskundliche Nachmittage (ab der 2. OS)

Für die beiden grossen Berufsgruppen «Chemie- und Biologieberufe» und «Technische Berufe» organisieren wir Berufskundliche Nachmittage. An diesen Informations- veranstaltungen erhältst Du schon nähere Auskünfte zur Lonza, zum Lehr- beruf und zur Ausbildung bei Lonza. Nähere Infos dazu findest Du unter folgendem Link: www.vs-berufsberatung.ch

Schnupperlehren (ab der 2. OS)

Bei der Schnupperlehre steht die praktische Arbeit, unter Anleitung von Ausbildern oder Lernenden, im Vordergrund. Du kannst dich in der Schnupper- lehre ausführlich mit dem Beruf auseinander setzten und dich mit Lonza-Lernenden darüber unterhalten.

Während der Lehre:

Betreuung

Die Ausbilder bei Lonza betreuen die Lernenden rund um die Uhr. Sie bringen das Fachwissen sowie die nötigen Sozial- und Methoden- kompetenzen mit und bilden sich selbst ständig weiter. Bei der Ausbildung unserer Lernenden wird nichts dem Zufall überlassen! Die Lernenden werden in den eigenen Lehrwerkstätten, Lehrlabors sowie Lehrbetrieben ausgebildet. In diesen vielseitigen Ausbildungen werden die neusten Technologien angewandt.

Lehre plus 1

Im Konzept «Lehre plus 1» bieten wir unseren Lernenden die Möglichkeit, die Vollzeit- Berufsmatura nach der Lehre zu absolvieren. Dabei unterstützen wir die Lernenden finanziell.– Das Ziel der «Lehre plus 1» ist es, dass die Lernenden nach der Berufsmatura eine Fachhoch- schule besuchen. Die Voraussetzungen, um bei diesem Konzept mit- zumachen, sind gute Noten sowie der Vorschlag des Ausbilders.

GA für SFr. 1.-/Tag

Lonza stellt ihren Lernenden ein GA für nur CHF 1.- pro Tag zur Verfügung. Das GA dient für die tägliche Anreise zur Lonza, die Berufsschule und die Überbetriblichen Kurse. Natürlich ist das GA auch in der Freizeit gültig. 

Sicherheits-Incentive

Sicherheit und Prävention werden bei uns belohnt: Das heisst, dass bei der Erfüllung der Sicherheits- ziele alle Lernenden einen Bonus erhalten. Die Höhe des Betrages ist abhängig von der Ziel- erreichung.

Lehrlingsaustausch mit Roche, Basel

Jedes Jahr führt Lonza mit Roche einen Lehrlings- austausch durch. Die Ziele für die Lernenden sind dabei: den Erfahrungshorizont erweitern sowie die Fachkenntnisse in einer neuen Umgebung vertiefen zu können. Der Austausch ist auch eine Belohnung für ausgezeichnete Leistungen währendder Ausbildung.

AFS - Auslandsjahr

Besuche eine Mittelschule und wohne bei einer Gastfamilie im Land deiner Träume. Jährlich reisen rund 300 Austauschschüler/innen aus der Schweiz in die weite Welt und fast genauso viele sind gleichzeitig bei uns zu Gast. www.afs.ch
Lonza ermöglicht jedes Jahr zwei Lernenden, ein solches Auslandsjahr zu absolvieren und über- nimmt einen Teil der Kosten.

Warum wir junge Leute bei uns ausbilden

Als gut ausgebildete und motivierte Fachkraft bist Du Teil des wichtigsten Kapitals unseres Unternehmens. Lonza nimmt den bildungs- politischen Auftrag ernst und legt sehr viel Gewicht auf die Berufsausbildung. Eine Lehre bei Lonza bedeutet eine breite umfassende Grundausbildung, die über das rein berufliche Fachwissen hinaus- reicht. Soziale Kompetenz und Selbstvertrauen sollen es Dir später nach Abschluss der Lehre erleichtern, Deinen Weg im Arbeitsleben zielstrebig anzugehen und Deine persöndliche Fortbildung und Entwicklung in die Hand zu nehmen. Die Mittel, die wir für die Aus- und Weiterbildung aufbringen, bedeuten für uns Investitionen in die Zukunft.