Technologe

Produkte für ein langes, gesundes und angenehmes Leben

Deine Tätigkeit als Chemie- und Pharmatechnologe/-technologin

Als Chemie- und Pharmatechnologe/-technologin arbeitest Du in Produktions-, Entwicklungs- und Versuchsbetrieben der chemischen, pharmazeutischen und biotechnologischen Industrie. Du steuerst und überwachst automatisierte Fabrikationsanlagen, mit denen beispielsweise Medikamente, Pflanzenschutzmittel, Farbstoffe und Kosmetika umwelt-schonend hergestellt oder veredelt werden. Da viele Prozesstätigkeiten zwei oder mehr Personen erfordern, arbeitest Du meist in einem Team.

Moderne Produktionsanlagen sind computergesteuert. Die einzelnen Prozessschritte wie zum Beispiel die chemische Reaktion, Fermentation, Destillation oder Filtration werden dann automatisch eingeleitet. Trotz der ganzen Automation wirst Du jedoch weiterhin noch Arbeiten von Hand aus-führen können. So musst Du Chemikalien bereitstellen, dann einfüllen, am Schluss das Produkt abfüllen und für den Versand bereitstellen.Von der Messwarte aus und vor Ort überwachst und protokollierst Du den gesamten Produktionsprozess. In bestimmten Prozessphasen ziehst Du auch Muster und analysierst sie im Labor. Bei Abweichungen oder Störungen ergreifst Du sofort die nötigen Massnahmen. Nach beendeter Produktion reinigst Du die verwendeten Anlagenteile und führst Funktionskontrollen, sowie kleinere Wartungsarbeiten durch. Abfälle werden rezykliert oder fachgerecht entsorgt.

Voraussetzungen

Du bringst technisches Verständnis, Interesse an Rechnen, Chemie, Physik, Verant-wortungsbewusstsein, hohe Konzentrationsfähigkeit sowie eine gute Beobachtungsgabe mit und verfügst über eine gute körperliche Konstitution sowie Teamfähigkeit.Sekundar- oder guter Realschulabschluss in den Hauptfächern wird vorausgesetzt. Wir empfehlen Dir, eine Schnupperlehre zu absolvieren. Zudem musst Du einen Eignungs-test ablegen.

Ablauf Deiner Ausbildung

Die Lehre dauert drei Jahre. Die praktische Ausbildung absolvieren Chemie- und Pharmatechnologen in einem Produktionsbetrieb der chemischen, agro-chemischen, biotechnologischen oder pharmazeutischen Industrie. Die Berufsschule wird durchschnittlich anderthalb Tage pro Woche besucht, wovon ein Schultag in der Lonza stattfindet.

Weiterbildung

  • Betriebliche Führungsausbildung und fachtechnische Weiterbildung
  • Berufsbegleitende Weiterbildung mit eidgenössisch anerkanntem Diplomabschluss als Chemietechnologe/-technologin HFP (Höhere Fachprüfung)
  • Technische Berufsmatura und Studium an einer Fachhochschule (z. B. in Chemie, Biotechnologie)