Anlagenbauer

Deine Tätigkeit als Anlagen- und Apparatebauer/in

Als Anlagen- und Apparatebauer/in verarbeitest Du hauptsächlich verschiedenartige Bleche, Profile und Rohre. Du fügst diese zu Konstruktionen, Behältern, Rohrsystemen oder Apparaten und zu gesamten Systemen und Anlagen zusammen und führst die damit verbundenen Montage-, Instandsetzungs- und Reparaturarbeiten aus.

Voraussetzungen

Du bist handwerklich begabt und arbeitest gerne praktisch, mehrheitlich mit metallischen Werkstoffen. Anlagen- und Apparatebauer/innen haben ein Interesse an der Entstehung eines ganzen Apparates oder an der Montage einer Industrieanlage. Sie können sich fertige Konstruktionen vorstellen und haben ein Flair für die genaue Werkstoffbearbeitung. Sie arbeiten gerne im Team und sind frei von Allergien auf Metalle, Fette und Öle.Die schulische Voraussetzung ist ein guter bis sehr guter Real- oder ein Sekundar-abschluss.

Ablauf Deiner Ausbildung

Die Lehre dauert vier Jahre. Die Grundausbildung absolvieren Anlagen- und Apparatebauer/innen in einem Betrieb der Maschinen- und Metallindustrie und besuchen dabei auch während maximal 2 Tagen pro Woche die Berufsschule. In der ersten Lehrhälfte wird in der Grundausbildung ein breites Fundament an Wissen und Können gelegt. Im Zentrum stehen einerseits Arbeitstechniken wie Bohren, Gewinde-schneiden, Trennen, Messen und Prüfen, Verschrauben, mechanisch Verbinden, Kleben, Hartlöten und Schweissen von Blechen, Profilen und Rohren. Das Montieren, Einstellen und Inbetriebnehmen von Baugruppen, Apparaten und Industrieanlagen werden während der praktischen Ausbildung ebenso gelernt. Ab dem 3. Lehrjahr kannst Du Dich auf eine der verschiedenen Fachrichtungen spezialisieren:

Instandhaltung

Du überwachst Fertigungseinrichtungen und Produktionsanlagen, lokalisierst und behebst Störungen, führst Kontroll- Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten nach gesetzlichen und betrieblichen Vorschriften aus, bist zuständig für Reparaturen, Änderungen und Neuanfertigungen sowie für Funktions- und Qualitätskontrollen. Die Durchsetzung von Massnahmen für Personen- und Sachschutz gehört ebenfalls zu dieser vielseitigen Tätigkeit.

Konstruktionstechnik

Du schneidest Blech aus und verbindest die verschiedenen Blechteile anhand einer Konstruktionszeichnung. So entstehen Einzelanfertigungen wie Behälter, Kühler, Gefässe, Gehäuse und Konstruktionsteile. Dafür benötigst Du technisches Verständnis.

Montage- und Anlagebau

Du weisst, wie man Montageunterlagen interpretiert, Montagearbeiten plant und Baugruppen und Apparate zu Maschinen oder Anlagen zusammenbaut, verbindet und montiert. Du führst Funktions- und Qualitätskontrollen, Wartungs- sowie Instand-setzungsarbeiten durch und erstellst technische Dokumente. Meistens handelt es sich um Einzelmontagen. Von Dir wird absolute Zuverlässigkeit und grosses Verant-wortungsbewusstsein verlangt, da Du vorwiegend im Team arbeitest.

Rohrbautechnik

Du baust Einzelteile, Armaturen und Rohrleitungen zu Rohrsystemen und Anlagen zusammen. Für die Erstellung von Rohrsystemen benötigst Du gutes Vorstellungs-vermögen und für deren Herstellung handwerkliches Geschick.

Schweisstechnik

Beim Schweissen verbindest Du Metalle durch Hitze. Aus Einzelteilen entstehen so grössere Werkstücke und sogar ganze Anlagen. Jedes Metall hat seine Besonderheiten und die Schweissnaht muss perfekt sein und den Qualitätsanforderungen entsprechen. Du bist flexibel und hast Interesse an neuen Verfahren und Werkstoffen.

Weiterbildung

  • Fortbildungskurse von Firmen und Berufsverbänden
  • Eidg. Dipl. Industriemeister
  • Techniker/in Technische Berufsmatura und Ingenieurstudium an einer Fachhochschule (FH)
  • European Industrial Engineer (EIE)