Lonza verzeichnet das beste erste Halbjahr in der Unternehmensgeschichte und eine anhaltend starke Dynamik

Juli 20,2016

•  20% Kern-EBIT- und 6% Umsatzwachstum

•  Die Segmente Pharma&Biotech und Specialty Ingredients konnten beide ihre Rentabilität steigern

•  Die hervorragende operative Leistung von Pharma&Biotech in allen Anlagen stützte das starke Halbjahresresultat

•  Prognose für 2016 angehoben: zweistelliges Wachstum des Kern-EBIT für 2016 erwartet

•  Stabiler Cash Flow und anhaltende Schuldenreduzierung

Basel, Schweiz, 20. Juli 2016 - Im ersten Halbjahr 2016, haben die beiden Lonza Segmente Pharma&Biotech und Specialty Ingredients ein starkes und verbessertes Ergebnis verzeichnet. Beide sind auf Kurs um ihre Wachstumsziele für dieses Jahr zu erreichen. In Berichtswährung stieg der Umsatz im Vorjahresvergleich um 6.0% auf CHF 2‘019 Millionen und das Kern-EBIT verzeichnete ein Wachstum von 20% auf CHF 312 Millionen. Diese Verbesserungen stammen von einem optimierten operativen Ergebnis und einer erhöhten Geschäftstätigkeit. Die Nettoverschuldung wurde weiter um CHF 337 Millionen reduziert.

“Insbesondere unser Pharma&Biotech Segment erbrachte eine hervorragende operative Leistung in all unseren Anlagen. Wir dürfen nun die Früchte der konsequent implementierten Produktivitätsprogramme ernten. Aber auch ein stringentes Portfoliomanagement bei Specialty Ingredients und das vorteilhafte Marktumfeld haben zu dem guten Resultat beigetragen”, sagte Richard Ridinger, CEO von Lonza. “Durch dieses starke Halbjahresergebnis machen wir einen grossen Sprung in Richtung unserer ambitionierten Ziele und wir sind sehr zuversichtlich, dass wir unsere mittelfristigen Geschäftsziele erreichen werden.”

Pharma&Biotech Segment

Pharma&Biotech hat den Umsatz sowie die Kern-Ergebnisse im Vergleich zur Vorjahresperiode substantiell erhöht. Dieses grossartige Geschäftsergebnis ist der hervorragenden operativen Leistung des Segments, einer starken Dynamik im Geschäft für Säugetierzellkulturen, einer generell soliden Marktnachfrage und der laufenden Kostendisziplin zu verdanken. Auch Bioscience Solutions, unser Made-to-Stock-Geschäft, verzeichnete ein starkes Umsatz- und Gewinnwachstum.

In allen biologischen Technologien war eine positive Wachstumsdynamik zu beobachten. Der Auslagerungstrend bleibt weiterhin bestehen, belegt durch die Tatsache, dass Pharma&Biotech im Jahr 2016 Arzneimittelsubstanzen für 20 kommerzielle Biologics-Wirkstoffe herstellen wird. Es ist zu erwarten, dass dieser Auslagerungstrend noch weiter zunehmen wird.

Im Rahmen der Wachstumsstrategie hat Lonza ihr Angebot für Primärzellen mit der Akquisition von Triangle Research Labs, einen in North Carolina (USA) ansässigen Hepatozyten-Hersteller, im ersten Halbjahr 2016 erweitert.

Auch die Geschäftseinheit Emerging Technologies verzeichnete eine starke Wachstumsdynamik;  mit der Einführung einer Plattform, die neuen Technologien für kommerzielle Zwecke nutzen kann, konnte Lonza im ersten Halbjahr eine führende Rolle einnehmen. Ein Beispiel dafür ist die langfristige Vereinbarung mit bluebird bio, Inc., ein Unternehmen fokussiert auf die Entwicklung von potentiellen transformativen Gentherapien in klinischen Phasen für schwere Erbkrankheiten und T-zellbasierte Immuntherapien gegen Krebs.

Specialty Ingredients Segment

Das Specialty Ingredients Segment leistete im ersten Halbjahr 2016 einen positiven Beitrag, wobei das Ergebnis voll und ganz den Erwartungen entsprach und die Margen weiter ausgebaut werden konnten. Innerhalb der letzten vier Jahre konnte Lonza in diesem Segment durchschnittlich ein Kern-EBIT-Wachstum im zweistelligen Bereich verzeichnen.

Die hochspezialisierten Geschäfte des Specialty Ingredients Segments verzeichneten ein robustes Wachstum und überkompensierten die derzeitigen Dynamiken der Agrochemie- und Futtermittelmärkte.

Consumer Care verzeichnete ein kontinuierliches Wachstum und weitere Verbesserungen zumal sich das Portfolio hin zu höherwertigeren Produkten bewegte. Die Rentabilität verbesserte sich weiter, aufgrund eines besseren Mix und eines überdurchschnittlichen Wachstums in Geschäften mit höheren Margen. 

Die Geschäfte Agro und Feed verzeichneten einen soliden Start ins Jahr, waren aber wie erwartet von einer schwächeren Nachfrage im zweiten Quartal beeinflusst. Diese Entwicklung basierte auf überhöhten Lagerbeständen in den Endmärkten.

Die Nachfrage in den Märkten von Coatings & Composites war stark, wobei die Hauptmärkte Ergebnisse über der Vorjahresperiode erbrachten. Das produktorientierte Geschäft für Grundstoffe war von volatilen Rohmaterialpreisen beeinflusst. Jedoch konnten die Margen aufgrund von operativen Massnahmen beibehalten werden.

Das Wood Protection Geschäft hat erheblich zu den Ergebnissen beigetragen, insbesondere im nordamerikanischen Markt, welcher von einer steigenden Nachfrage nach Wohnraum und vermehrten Ausgaben für den Heimwerkerbedarf angetrieben wurde. 

Verglichen mit der Vorjahresperiode erbrachte auch das Water Treatment Geschäft ein gutes Ergebnis.

Zusammenfassung Finanzen

  • Der Umsatz stieg um 6.0% in der Berichtswährung auf CHF 2‘019 Millionen (4.7% in konstanten Wechselkursen).
  • Wachstum des Kern-EBIT von 20.0% auf CHF 312 Millionen in Berichtswährung (17.7% in konstanten Wechselkursen)
  • Verbesserung des Kern-RONOA auf 20.3%
  • Die Schuldenreduzierung wurde beschleunigt. Die Nettoverschuldung wurde auf CHF 1‘505 Millionen reduziert, somit beträgt das Nettoverschuldungs-/EBITDA-Verhältnis 1.77x und der Verschuldungsgrad 0.73x.

CHF Mio.

HY 2016

HY 2015

Veränderung JüJ

Umsatz

2‘019

1‘904

6.0%

Kern-EBITDA

447

391

14.3%

     Kern-EBITDA Marge

22.1%

20.5%

 

Kern-EBIT

312

260

20.0%

     Kern-EBIT Marge

15.5%

13.7%

 

Kern-RONOA

20.3%

16.1%

 

Operativer Freier Cash Flow

264

299

- 11.7%

Nettoverschuldung

1‘505

1‘842

- 18.3%

Ausblick 2016

Infolge des positiven ersten Halbjahres 2016 und der guten Dynamik, welche sich erwartungsgemäss auch im zweiten Halbjahr 2016 fortsetzen wird, erhöht Lonza ihre Prognose für das Wachstum des Kern-EBIT und erwartet diesbezüglich nun ein zweistelliges Wachstum für das Gesamtjahr 2016.

Das ausgezeichnete Ergebnis bei Pharma&Biotech wird sich erwartungsgemäss auch im zweiten Halbjahr 2016 fortsetzen. Die Geschäftseinheit Specialty Ingredients zeigt einen typischen Saisonverlauf, wobei das Ergebnis im ersten Halbjahr üblicherweise besser ausfällt als jenes im zweiten Halbjahr. Es ist zu erwarten, dass die Investitionen im Jahr 2016 über dem Vorjahreswert liegen, was auf die starke Nachfrage insbesondere bei Pharma&Biotech und die grosse Anzahl an Wachstumsprojekten zurückzuführen ist. Jedoch wird erwartet, dass der starke Cash Flow die Nettoverschuldung bis zum Ende des Geschäftsjahres 2016 weiter signifikant reduzieren wird.

Am 27. Oktober 2016 wird in Portsmouth, NH (USA), ein Kapitalmarkttag für Investoren und Analysten stattfinden, bei dem Lonza ein Update über ihre Strategie und ihre Geschäfte geben wird, mit Fokus auf das “Healthcare Continuum”, “From Gene to Patient” und die Angebote im Bereich Säugetierzellkulturen.

Browse All News
Bg