Lonza erweitert Produktionskapazitäten für Antikörper-Wirkstoff-Konjugate (ADCs) um die steigende Kundennachfrage zu erfüllen

Januar 08,2013

Basel, Schweiz, 08. Januar 2013 – Lonza hat heute bekannt gegeben CHF 14 Millionen in die Erweiterung der Produktionskapazitäten für Antikörper-Wirkstoff-Konjugate (eng. Antibody Drug Conjugates = ADCs) in Visp, Schweiz, zu investieren. Onkologie-Therapeutika einschliesslich ADCs repräsentieren eines der am schnellsten wachsenden Segmente der Pharma- und Biotechindustrie und der Einsatz von zielgerichteten Therapien auf Basis von ADCs ist in den letzten Jahren stark gestiegen.  

Da die cGMP-Herstellung von ADCs eine besondere Herausforderung darstellt, muss das Anlagendesign so ausgelegt werden, dass sowohl biologische Produkte als auch hochwirksame, zytotoxische Wirkstoffe verarbeitet werden können. Lonza war einer der Pioniere in der Herstellung von ADCs seit der ersten Investition im Jahr 2006, welche Produktionsanlagen für kleine und grosstechnische Projekte, Labors für die Forschung und Entwicklung sowie Qualitätskontrolleinrichtungen speziell für ADCs umfasste. Seit 2010 hat Lonza eine validierte Grossproduktion mit diversen Plattformtechnologien, die hauptsächlich von Arzneimittelherstellern für ADCs genutzt werden.  

Die Erweiterung der ADC-Anlage wird die bestehenden Grossproduktionskapazitäten in Visp verdoppeln, wobei der Betrieb der existierenden Anlagen ohne Unterbrechung weitergeführt werden kann. Mit diesem Schritt wird eine weitere anspruchsvolle, neue Technologie in einem der Lonza Hauptstandorte etabliert. Die Kapazitätserweiterung, die im zweiten Quartal 2014 abgeschlossen sein soll, hat zudem das Potential neue Beschäftigungsmöglichkeiten über alle Funktionen am Standort Visp zu kreieren.  

“In den letzten 24 Monaten konnten wir ein erhebliches Wachstum im ADC-Markt beobachten und diese Investition ist notwendig, um der wachsenden Produktnachfrage unserer Kunden gerecht zu werden” sagte Stefan Stoffel, Leiter der Chemical Manufacturing Geschäftseinheit von Lonza.  “Lonza Visp wird weiterhin eine vollintegrierte „end-to-end“ Entwicklungs- und Produktionslösung für ADCs anbieten, einschliesslich der zytotoxischen kleinen Moleküle, die in diesen Produkten verwendet werden, und der zugehörigen Analytik.  Zusätzlich kann Lonza die Proteinentwicklung und –herstellung dank unserer globalen, biopharmazeutischen Entwicklungs- und Produktionsstandorte unterstützen.”  

Die kontinuierliche Investition von Lonza in die Erweiterung der ADC-Kapazitäten und hoch qualifizierte Mitarbeitende erlaubt es den Kunden von der einzigartigen Infrastruktur des Standortes Visp zu profitieren. Dadurch können Kunden auch ihre eigenen Investitionen in benötigtes Fachwissen, Anlagen und Infrastruktur, die für die Arbeit mit diesen hochwirksamen biologischen Produkten in einem stark regulierten Umfeld benötigt werden, limitieren.

Browse All News
Bg