Lonza und Sartorius unterzeichnen eine Kooperationsvereinbarung für die Lieferung und den Vertrieb von Zellkulturmedien

Dezember 19,2012

·         Sartorius Stedim Biotech übernimmt weltweit Marketing und Vertrieb von Medien und Pufferlösungen für die Biopharma-Produktion
·         Lonza wird weiterhin alle Medien-Produkte herstellen  

Basel, Schweiz, 19. Dezember 2012 – Lonza und Sartorius Stedim Biotech (SSB), ein international führender Pharma- und Biotech-Zulieferer, haben heute eine langfristige Kooperationsvereinbarung für die Lieferung und den Vertrieb von Zellkulturmedien bekanntgegeben. Zellkulturmedien sind Wachstums- und Nährstoffe für Zellen oder Mikroorganismen und werden in jedem Produktionsprozess von Biopharmazeutika benötigt.  

Die Vereinbarung sieht vor, dass SSB weltweit das Marketing und den Vertrieb der Medien und Pufferlösungen, welche für die Herstellung von Protein-basierten Therapeutika und Impfstoffen verwendet werden, übernimmt, während Lonza weiterhin die Entwicklung, Produktion und Logistik dieser Produkte betreibt. Die Entwicklung neuer Produkte wird gemeinsam erfolgen. Die Abfüllung der Zellkulturmedien, die in der Regel als flüssige Lösung oder Pulver an Biopharmakunden verkauft werden, soll sukzessive auf sterile Einwegbeutel von SSB umgestellt werden. SSB und Lonza legten weiterhin fest, dass die Zellkulturmedien unter beiden Marken im Wege eines Dual Brandings vertrieben werden. Lonza behält die kommerzielle Verantwortung für das weltweite Marketing und den Vertrieb der Medien, welche für Forschungszwecke und bei der Herstellung von Zell-basierten Therapeutika und der Gentherapie sowie für die Produktion der Custom Manufacturing Kunden von Lonza verwendet werden.  

Lonza erzielte mit seinem Mediengeschäft im Jahr 2011 einen Umsatz von rund CHF 25 Millionen. Die bisher bei Lonza beschäftigten rund 15 Spezialisten im Verkaufsteam werden von Sartorius Stedim Biotech übernommen. Über die Vertragskonditionen vereinbarten die Parteien Stillschweigen.  

Für Sartorius Stedim Biotech, das mit Bioreaktoren und Einwegbehältern bereits zentrale Komponenten für den Zellkulturprozess anbietet, stellen die Zellkulturmedien von Lonza eine ideale Ergänzung des Portfolios dar. „Wir freuen uns sehr, dass wir durch die Kooperation mit Lonza ein marktführendes, hochqualitatives Medien- und Puffersortiment in unsere Angebotspalette aufnehmen können”, kommentierte Reinhard Vogt, Mitglied des Boards der Sartorius Stedim Biotech. „Medien sind ebenso wie unsere Einwegbehälter oder Bioreaktoren erfolgskritisch für die effiziente und sichere Herstellung von medizinischen Wirkstoffen. Entsprechend hoch ist die Nachfrage nach gebrauchsfertigen und innovativen Produkten. Unsere Kunden werden bei der Herstellung ihrer Arzneien davon profitieren, voll integrierte Einweglösungen für ihren gesamten Zellkulturprozess aus einer Hand zu bekommen.“  

„Diese Vereinbarung bietet großes Potenzial für Lonza, da wir durch das zusätzliche Geschäft und die höhere Auslastung unserer Produktionskapazitäten einen klaren Mehrwert aus unserem Mediengeschäft generieren“, so Lukas Utiger, COO von Lonza Bioscience. „Lonza und Sartorius passen perfekt zusammen. Beide Partner bringen komplementäre Stärken mit, von denen unsere Kunden profitieren.“  

Informationen zu Sartorius Stedim Biotech
Sartorius Stedim Biotech ist ein führender Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für Entwicklungs-, Qualitätssicherungs- und Produktionsprozesse in der biopharmazeutischen Industrie. Mit integrierten Lösungen für die Fermentation, Filtration, Aufarbeitung, Medienlagerung und -transport sowie für das Labor unterstützt Sartorius Stedim Biotech seine Kunden dabei, Biotech-Medikamente sicher, schnell und wirtschaftlich zu entwickeln und herzustellen. Mit klarem Fokus auf innovative Einwegtechnologien und wertschöpfenden Service gestaltet Sartorius Stedim Biotech den rasanten Technologiewandel in seiner Industrie. Verwurzelt in Wissenschaft und Forschung und eng verbunden mit Kunden und Technologiepartnern, setzt das Unternehmen seine Philosophie "Turning science into solutions" tagtäglich in die Praxis um. Sartorius Stedim Biotech ist an der Pariser Börse Euronext notiert und hat seinen Hauptsitz in Aubagne, Frankreich. Mit Produktions- und Entwicklungsstandorten in Europa, Nordamerika und Asien und einem globalen Netz an Vertriebsgesellschaften ist das Unternehmen weltweit präsent. Der wichtigste Produktions- und Entwicklungsstandort befindet sich in Deutschland. Das Unternehmen beschäftigt rund 2.850 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2011 einen Umsatz in Höhe von 477,3 Millionen Euro.

Browse All News
Bg