Lonza lanciert das GS Gene Expression System™ der nächsten Generation

Juli 10,2012
  • Das neue GS Xceed™ Gene Expression System ermöglicht eine Verkürzung der Zelllinienherstellung um bis zu 6 Wochen und erlaubt damit eine beschleunigte Entwicklung von Klonzelllinien sowie letztendlich eine Reduktion der Zeit bis zu den klinischen Studien.  
  • Die weiterentwickelte Expressionsplattform ist global für alle wichtigen pharmazeutischen und Biotechnologie Märkte, einschliesslich Asien, verfügbar.
  • GS Xceed™ System ist die neueste Generation von Lonzas führender Genexpression Plattform, mit der Titer bis zu 6 g/l erreicht werden.

Basel, Schweiz, 10. Juli 2012 - Lonza, ein weltweit führender Anbieter im Bereich der Genexpression und  biopharmazeutischen Entwicklung von Proteintherapeutika, gab heute die Einführung des neuen GS Xceed™ Genexpression Systems bekannt. Dabei handelt es sich um die nächste Generation des weltweit renommierten Lonza GS Systems™, das bereits  zur Entwicklung von über 100 hoch produktiven Zelllinien und derzeit 13 auf dem Markt befindlichen therapeutischen Wirkstoffen eingesetzt wurde. Das GS Xceed™ System verringert nachweislich die für die Zelllinienentwicklung erforderliche Zeit gegenüber dem vorhandenen CHOK1SV-basierten System um bis zu sechs Wochen und erreichte Titer bis zu 6 g/l. Start-ups sowie auch etablierte Unternehmen, die therapeutische Proteine entwickeln, können mittels einer Forschungsvereinbarung oder einer gewerblichen Lizenz auf das neue System zugreifen. Das neue System ist weltweit erhältlich und gewährt damit international in allen pharmazeutischen und Biotechnologie Märkten tätigen Unternehmen weltweiten Zugriff.  

«Wir freuen uns sehr, unseren Kunden global ein robustes, benutzerfreundliches Expressionssystem der neuesten Generation anbieten zu können, das auf der „Gold Standard“  GS-Technologie beruht», so Janet White, Geschäftsleiterin Development Services. «Unser neues GS Xceed™ Genexpression System ermöglicht es unseren Kunden, klinisches Material wesentlich schneller, bei gleichzeitigem Titer über dem Industriestandard, zu erhalten.»  

Das Schlüsselelement des neuen Systems ist die CHOK1SV GS «Knock-out»-Wirtszelllinie, ein Derivat der Lonza CHOK1SV Zelllinie, in dem beide Allele der endogenen Glutamin Synthetase deaktiviert wurden. Die Zelllinien werden mit der selektiven Version „8 (v8) Medium“ angeboten, wodurch eine schnellere Umsetzung in den GMP Produktionsmassstab ermöglicht wird. Eine erfolgreiche  Zelllinienkonstruktion sowie die erfolgreiche Auswahl und Entwicklung sind unerlässlich für erste Humanstudien. Durch die Verkürzung der Entwicklungszeit um bis zu sechs Wochen erzielen Kunden einen entscheidenden Vorteil in ihrem Produktentwicklungszyklus. Das vollständige GS Xceed System™ umfasst CHOK1SV GS-KO Wirtszellen in einer cGMP-Zellbank, die GS-Expressionsvektoren, vollständige Protokolle, Zugriff auf den neuesten kommerziellen Plattform Prozess von Lonza (ein chemisch definiertes, von tierischen Bestandteilen freies Medien- und Selektionssystem) und Zugang zu Lonzas  technischen Experten für das GS-System. Weitere Informationen zum neuen GS Xceed™ System finden Sie unter www.lonza.com/gsxceed.

Browse All News
Bg