EPA genehmigt Omadine® das kupferbasierte, antimikrobielle Antifoulingmittel von Lonza für die Anwendung bei Schiffen mit einer Länge von über 25 Metern

Juni 05,2012

Atlanta, Georgia (USA), 5. Juni 2012 --  Lonza freut sich bekanntzugeben, dass sie von der US-amerikanischen EPA die Zulassung für ihr kupferbasiertes Produkt Omadine® Antimicrobial erhalten hat. Das Mittel verhindert das Wachstum von Algen und anderen Fouling-Schädlingen an Schiffen. Die Zulassung umfasst die Nutzung des Produkts in Anstrichen für den Schiffsrumpf, welche in lizensierten Anwendungen bei US-amerikanischen Schiffen verwendet werden, deren Länge 25 Meter oder mehr beträgt.  

“Diese Zulassung bedeutet, dass unsere Kunden in den USA nun ihre neueste Technologie zur Antifoulingbeschichtung anbieten können”, erklärt Robert Martin, Global Strategic Marketing Manager für das Marine Antifouling Paint-Geschäft von Lonza Microbial Control. “Viele der neuen selbst-polierenden Anstriche enthalten das kupferbasierte Omadine® Antimicrobial, das am weltweit häufigsten verwendete Co-Biozid für Anwendungen im Bereich der Antifoulinganstriche für Schiffe. Mit dieser Registrierung ist das kupferbasierte Omadine® Antimicrobial nun in allen wichtigen Schiffbauregionen zugelassen.” 

Die Omadine® Antimicrobial-Produkte von Lonza sind Teil des Materials Protection-Portfolios von Lonza Microbial Control. Lonza ist ein weltweit führender Anbieter von Antifoulingmitteln für die Anwendung an Schiffskörpern und bei Schutzschichten von Netzen für die Fischzucht. Zusätzlich zu dem kupferbasierten Omadine® Antimicrobial, beinhaltet die Antifouling-Produktlinie von Lonza auch das zinkbasierte Omadine® Antimicrobial sowie die selbst-polierenden Polymer-Technologien und -Produkte.  All diese Produkte werden durch stabile toxikologische und regulatorische Daten und Zulassungen weltweit gestützt.  

Jack Poppleton, Director of Toxicology and Regulatory für Lonza Microbial Control, fügt hinzu: “Die Zulassung des kupferbasierten Omadine® Antimicrobial durch die US-amerikanische EPA zeigt die umfangreiche Datenbank über toxikologische Aspekte und Umweltverhalten auf, welche Lonza zur Unterstützung ihrer Antifouling-Produkte auf globaler Basis entwickelt hat. Auch hilft sie dabei, die kontinuierliche Verfügbarkeit dieser Produkte auf der ganzen Welt sicherzustellen. Dies ist insbesondere wichtig, da immer mehr Länder Systeme zur Produktregistrierung für Schiffsanstriche einführen.”

 

Informationen zu Lonza Microbial Control, Materials Protection 

Als eine von mehreren wichtigen Geschäftseinheiten innerhalb von Lonza Microbial Control bietet das Materials Protection-Geschäft antimikrobielle Wirkstoffe und Zusatzstoffe für Anstriche, Beschichtungen, Baumaterialien, Kunststoffe, Antifoulingbeschichtungen von Schiffen, Emulsionen, sowie für die Textil- und Metallverarbeitung. Dieses Geschäft hat eine unvergleichliche Fachkompetenz in regulatorischen und toxikologischen Aspekten. Seine umfangreiche, globale Infrastruktur ermöglicht Kunden weltweit eine stetige Versorgung, technische Unterstützung und professionelle Dienstleistung.
Browse All News
Bg