Richard Ridinger wird neuer CEO der Lonza

April 03,2012

Basel, Schweiz, 3. April 2012 – Der Verwaltungsrat der Lonza hat in seiner Sitzung vom 2. April 2012 Herrn Richard Ridinger zum neuen CEO der Lonza gewählt. Er wird sein Amt am 1. Mai von Rolf Soiron übernehmen, der es seit Januar interimistisch ausgeübt hatte.  

Richard Ridinger ist 53 Jahre alt, deutscher Staatsangehöriger und verfügt über  langjährige industrielle Führungserfahrung. „Richard Ridinger könnte einer sein, der bei Lonza gross geworden ist“, sagt Rolf Soiron. „Er ist Chemie-Ingenieur und kennt unsere Industrien, Kunden und Produkte. Mit Richard Ridinger konnten wir nicht nur einen Macher und Teamplayer sondern auch eine menschlich überzeugende Persönlichkeit gewinnen.“  

Richard Ridinger war in verschiedenen Führungsfunktionen 14 Jahre für Henkel sowie 11 Jahre für Cognis tätig. Zuletzt war er bei Cognis für den mit Abstand bedeutendsten Geschäftsbereich Care Chemicals verantwortlich, dessen Umsatz er innerhalb von sechs Jahren um 60% auf €1.75 Milliarden steigerte und mit dem er die erfolgreiche Neupositionierung im Markt erreichte. Die Division beschäftigte rund 3000 Mitarbeitende. Ridingers berufliche Erfahrung umfasst Prozess-Entwicklung, Produktionsleitung, Produkt- und Marketing-Management verschiedener Produktbereiche, die Führung globaler Business-Einheiten und schliesslich die Mitverantwortung für die Führung einer weltweit tätigen Gruppe der Spezialchemie. In der Zusammenarbeit mit den Private Equity-Besitzern von Cognis hat Richard Ridinger seine Fähigkeit bewiesen, unternehmerische Spitzenleistung zu erbringen sowie strategische und wirtschaftliche Ziele zu erfüllen. Nach der Übernahme von Cognis durch BASF Ende 2010 hat Richard Ridinger die Integration des Unternehmens begleitet.  

Das Mandat bei Lonza beinhaltet die Stärkung der Marktpositionen in den relevanten Märkten, die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit, und hier insbesondere auch eine Verbesserung der Produktivität in kritischen Bereichen. Dazu gehören beispielsweise das Projekt „Visp Challenge“, dessen Beitrag über drei Jahre auf über CHF 100 Millionen veranschlagt wird, aber auch eine Überprüfung der konzernweiten Strukturen. Ziel all dieser Massnahmen ist eine schrittweise nachhaltige Verbesserung von Wachstum und Kapitalrentabilität.  

In seiner gestrigen Sitzung hat der Verwaltungsrat ausserdem Herrn Marc Funk, Leiter der Rechtsabteilung und Sekretär des Verwaltungsrates, zum Mitglied der Geschäftsleitung ernannt. Marc Funk trat im Januar 2009 in die Lonza ein; zuvor war als Associate General Counsel bei Merck Serono tätig.

Download
CV Richard Ridinger
Foto

Browse All News
Bg