Quartalsbericht 2011 - Q1 2011

April 13,2011

Höhere Umsätze bei Custom Manufacturing und Life Science Ingredients durch währungsbedingten Gegenwind und steigende Rohstoffpreise aufgehoben

  • Grundlegende Geschäftsentwicklung 2011 verläuft planmässig
  • Starke Umrechnungs- und Transaktionseffekte aufgrund des Schweizer Frankens führen zu einem erwarteten schwächeren ersten Halbjahr
  • Gestiegene Rohmaterialpreise führen zu erheblichem Margendruck
  • Kostensparprogramme termingerecht abgeschlossen

 

Im ersten Quartal 2011 erzielte Lonza eine solide Verkaufsleistung. Alle Bereiche profitierten von höheren Umsätzen und wachsenden Produkte-Pipelines. Die Kapazitätsauslastung bei Biological Custom Manufacturing und Life Science Ingredients lag auf hohem Niveau. Jedoch wurden wir durch den starken Schweizer Franken sowie steigende Rohstoffpreise beeinträchtigt, was Druck auf die Margen ausübte. Daher erwarten wir auch ein schwächeres erstes Halbjahr als im Vorjahr. Insgesamt waren die starken Umsätze nur teilweise in der Lage, die durch die Währung und steigenden Rohstoffpreise hervorgerufenen Herausforderungen zu kompensieren.

Stefan Borgas, CEO von Lonza kommentiert: “Ich bin sehr froh hier gleich zu Beginn sagen zu können, dass alle unsere Mitarbeitenden und deren Angehörigen in Japan wohlauf sind. Ganz allgemein entspricht unser grundlegendes Geschäftsergebnis unseren Erwartungen. Die Kapazitätsauslastung war auf gutem Niveau, unsere Projekte-Piplelines wachsen und wir haben unser Kosteneinsparungsprogramm vollumfänglich und termingerecht abgeschlossen. Ich bin erfreut, dass alle Sektoren höhere Umsatzvolumen verzeichnen, aber unser Finanzergebnis ist weiterhin durch die anhaltende Stärke des Schweizer Frankens und die beträchtlichen Erhöhungen bei den Rohmaterialpreisen beeinträchtigt. Abgesehen von diesen externen Herausforderungen halten wir an unserem Ausblick für das EBIT Wachstum 2011 in konstanten Wechselkursen gerechnet fest.“

Life Science Ingredients verzeichnete hohe Umsätze in allen Geschäften. Die Kapazitätsauslastung ist unvermindert hoch, obwohl sich der Druck auf die Margen verstärkt hat. Steigende Rohmaterialkosten werden zunehmend mit einer 3-4 monatigen Zeitverzögerung durch Preiserhöhungen in fast allen Geschäftsbereichen kompensiert.

Trotz eines schwierigen Marktumfeldes verzeichnete Nutrition Ingredients starke Umsätze bei Vitamin B3, Food-, Pharma- und Feed-Anwendungen. Der Umsatz mit Carnipure™ übertraf die Erwartungen, während Carniking™ die Zielvorgaben erreichte. Aufgrund der vorhandenen Lagerbestände bei Kunden, blieben die Umsätze mit Meta™ unter den Erwartungen. Während des ersten Quartals gerieten die Margen bei Nutrition Ingredients beträchtlich unter Druck, sowohl aufgrund der hohen Rohmaterialpreise sowie unserer Entscheidung, unsere Position in diesen Wachstumsmärkten zu verteidigen.

Unser Microbial Control Geschäft verzeichnete in Asien weiteres Wachstum, während die Umsätze der Geschäftseinheit in ihren traditionellen Märkten stabil waren. Formulierte Produkte für den Hygiene-Markt gewinnen aufgrund der jüngsten Zulassungen für die Produktion in Nanjing und unserer Business-Development-Aktivitäten in der Amerikaregion an Fahrt. Im Gegensatz dazu lagen die Umsätze mit formulierten Produkten für Ölfelder und Hygiene in EMEA aufgrund von Registrierungsverzögerungen unter den Erwartungen. Performance Ingredients verzeichnete eine gestiegene Nachfrage für Diketen- und HCN-Derivative. Das Agro Geschäft war durch einen langsamen Start gekennzeichnet, mit Umsätzen, die sich lediglich zum Quartalsende hin belebten.

Unser Custom Manufacturing Geschäft hat im ersten Quartal seine Produkte-Pipeline erweitert. Unter den 12 neu unterzeichneten Abkommen im Biological Manufacturing waren auch die Entwicklungs- und Produktionsvereinbarung mit Athera und eine Vereinbarung zur kommerziellen Herstellung mit Enobia. Die Bewilligung von Benlysta war ein weiterer Pluspunkt in diesem Quartal.

Biological Manufacturing erhöhte die Kapazitätsauslastung aufgrund seiner breiteren Produktpalette sowie den auf ein normales Level zurückgehenden Lagerbestände bei Kunden. Wachstumsprojekte in Slough und Singapur verlaufen planmässig, während sich unsere Pipeline in aufstrebenden Märkten aufgrund unserer Business-Development-Aktivitäten erweitert.

Chemical Manufacturing verzeichnete wie erwartet eine leicht reduzierte Kapazitätsauslastung aufgrund verzögerter behördlichen Genehmigungen und Änderungen im Produktemix. Das Wachstum unserer chemischen Produktions-Pipeline schreitet gut voran mit 10 neuen Projekten bei allen Technologie-Plattformen. Zudem haben wir eine ganze Reihe von F&E- und Fertigungsvereinbarungen für Peptide unterzeichnet, allerdings werden diese die Auswirkung der verzögerten Zulassung unseres wichtigsten Peptid-Projekts nicht ausgleichen können. Die FDA Zulassung für unsere neue Anlage in Nansha, CN wurde im März erteilt.

Bei Development Services haben wir kontinuierlich neue Verträge unterzeichnet und unser GS Gene Expression System bleibt weiterhin industrieller Standard.

Unser Bioscience Sektor verzeichnete höhere Umsätze und eine verbesserte Projekte-Pipeline. Die Wachstumsprojekte in Walkersville und Singapur sind auf Kurs.

Research Solutions erzielte einen höheren Umsatz sowohl in der EU wie auch in Asien, während die anhaltende verzögerte Genehmigung seitens des Bundesforschungsbudgets die Erholung des Geschäfts in den USA belastete.

In Cell Biology, war ein starkes Interesse für unsere neuen Cell Assay Produkte zu verzeichnen. Therapeutic Cell Solutions verzeichnete bei Entwicklungsdienstleistungen für Cell Therapy ebenfalls eine höhere Nachfrage. Die Umsätze mit den Medien waren stärker als im Jahr 2010.

Im Testing Solutions Geschäft waren die Endotoxin Umsätze in den Regionen Asien/Pazifik, Indien/Mittlerer Osten und Lateinamerika stark. Die Moda-Pipeline entwickelt sich zusehends, aber die Umsätze liegen immer noch unter den Zielvorgaben.

 

Informationen zu Lonza

Lonza zählt zu den weltweit führenden Anbietern von Produkten und Dienstleistungen für die Pharma-, Gesundheits- und Life-Sciences-Industrien und ist in der Lage, ihre Kunden vom Forschungsstadium bis hin zur Endproduktion mit ihren Lösungen zu begleiten. Sie ist Weltmarktführer in der Produktion und Prozessbegleitung von pharmazeutischen Wirkstoffen, sowohl im chemischen als auch im biotechnologischen Bereich. Biopharmazeutika gehören zu den wichtigsten Wachstumsmotoren der Pharma- und Biotechnologieindustrie. Lonza verfügt über ein ausgezeichnetes Know-how in der Herstellung von grossen und kleinen Molekülen, Peptiden, Aminosäuren und in der Nischenproduktion von Bioprodukten, die eine wichtige Rolle bei der Entwicklung neuartiger Arzneimittel und Gesundheitsprodukte spielen. Ebenfalls eine führende Position belegt Lonza in der zellbasierten Forschung, in Endotoxin-Nachweissystemen sowie in der Herstellung von Produkten für die Zelltherapie. Zudem ist das Unternehmen führende Anbieterin hochwertiger chemischer und biotechnologischer Zwischenprodukte für die Märkte Ernährung, Hygiene, Wasser- und Holzbehandlung, Agro und Körperpflege.

Lonza hat ihren Hauptsitz in Basel, Schweiz, und ist an der SIX Swiss Exchange notiert. Das Unternehmen erzielte im Jahr 2010 einen Umsatz von CHF 2.680 Milliarden. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website www.lonza.com.

 

Für weitere Informationen:

Lonza Group Ltd
Corporate Communications
Dominik Werner
Tel +41 61 316 8798
Fax +41 61 316 9798
dominik.werner@lonza.com

Investor Relations
Dirk Oehlers
Tel +41 61 316 8540
Fax +41 61 316 9540
dirk.oehlers@lonza.com

Media Relations
Melanie Disa
Tel +1 201 316 9413
Fax +1 201 696 3533
melanie.disa@lonza.com

Browse All News
Bg