Jahresbericht 2010

Januar 26,2011

Lonza erzielte 2010 ein solides Geschäftsergebnis

  • Umsatz von CHF 2’680 Millionen (CHF 2’690 Millionen im Jahr 2009), in konstanten Wechselkursen gerechnet erhöhte er sich um 3.3%
  • Stabile EBITDA-Margen (24.0%), trotz volatilem Umfeld
  • EBIT von CHF 374 Millionen (CHF 380 Millionen im Jahr 2009), Anstieg um 5.8% in konstanten Wechselkursen gerechnet
  • Negativer Wechselkurseffekt von CHF 28 Millionen auf EBIT
  • Reingewinn stieg auf CHF 284 Millionen, in konstanten Wechselkursen gerechnet um 10.4%
  • Freier Cash Flow von CHF 336 Millionen (+ 559%)
  • Jean-Daniel Gerber als neues Mitglied des Verwaltungsrats vorgeschlagen
  • Der Verwaltungsrat schlägt eine Cash-Dividende von CHF 2.15 pro Aktie vor (+23%)

 

Lonza hat 2010 ein solides Geschäftsergebnis erzielt, wobei der Umsatz und das EBIT in konstanten Wechselkursen gerechnet um 3.3%, respektive 5.8% gestiegen sind. Das Unternehmen konnte weiterhin von vermehrten Auslagerungen von Produktions- und Entwicklungsaktivitäten von pharmazeutischen und biotechnologischen Firmen profitieren. Während des Jahres haben wir eine Anzahl wichtiger Erfolge erzielen können. Wir haben die Kapazitätsauslastung verbessert, vor allem bei Biological Manufacturing im zweiten Halbjahr. Das Microbial Control-Geschäft generierte starkes Wachstum. Unsere Projektpipeline wurde infolge neuer Vertragsunterzeichnungen und Multiproduktabkommen vor allem bei Chemical und Biological Manufacturing und Cell Therapy signifikant erweitert. Allerdings wurden diese positiven Betriebsergebnisse durch langsamere pharmazeutische Produktzulassungen aufgrund des strengeren regulatorischen Umfelds sowie steigende Rohmaterialkosten aufgehoben, was sich auf die Rentabilität unserer nicht-pharmazeutischen Geschäfte ausgewirkt hat. Die Aufwertung des Schweizer Franken gegenüber praktisch allen Handelswährungen führte 2010 zu Transaktions- und Umrechnungsverlusten auf dem EBIT von CHF 28 Millionen. 2010 konnte Lonza ihre Bilanzstruktur weiter verbessern und den Freien Cash Flow signifikant auf CHF 336 Millionen erhöhen, was den Verschuldungsgrad auf 46% reduziert hat.

 

Ausblick

  • EBIT-Wachstum wird, in konstanten Wechselkursen gerechnet, weitergehen
  • Solides Wachstum in 2011, insbesondere bei Biological Custom Manufacturing und Bioscience
  • Investitionen und F&E-Projekte werden mittelfristiges Wachstum generieren
  • Inkrementelle EBIT-Ziele bis 2013 sind auf Kurs, auf Basis von konstanten Wechselkursen
  • Der starke Schweizer Franken, unbeständige Rohmaterialpreise und weniger vorhersehbare regulatorische Zulassungen werden weiterhin für Volatilität sorgen
  • Schaffung von signifikantem Freiem Cash Flow wird in 2011 weitergehen
  • Die verbesserte finanzielle Flexibilität von Lonza wird Expansionsmöglichkeiten für die Erweiterung der Life-Science-Wertschöpfungskette schaffen
  • Die Life-Science-Strategie von Lonza bleibt solide

 

Verwaltungsrat

Im Hinblick auf den positiven Ausblick und der Cash-Generierung der Gruppe, hat der Verwaltungsrat die Dividendenrichtlinie angepasst, und dabei die Ausschüttungsquote auf bis zu 40% erhöht. Der Verwaltungsrat schlägt für 2010 eine erhöhte Cash-Dividende von CHF 2.15 pro Aktie vor.

Der Verwaltungsrat von Lonza schlägt vor, bei der nächsten Generalversammlung am 12. April 2011, Jean-Daniel Gerber als neues Mitglied in den Lonza Verwaltungsrat zu wählen. Jean-Daniel Gerber bringt vielfältige Erfahrungen mit in den Lonza Verwaltungsrat, indem er in verschiedenen Positionen für die Schweizer Regierung gearbeitet hat. Seit 2004 ist er unter anderem Direktor des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO). Von 1993 bis 1997 war er Exekutivdirektor und Dean (1997) des Rates der Weltbankgruppe. Am 31. März 2011 wird er von den Bundesdiensten in den Ruhestand treten.

Der Verwaltungsrat wird von sechs auf sieben Mitglieder erhöht.

Weitere Informationen finden Sie im heute publizierten Jahresbericht 2010.

 

Informationen zu Lonza

Lonza zählt zu den weltweit führenden Anbietern von Produkten und Dienstleistungen für die Pharma-, Gesundheits- und Life-Sciences-Industrien und ist in der Lage, ihre Kunden vom Forschungsstadium bis hin zur Endproduktion mit ihren Lösungen zu begleiten. Sie ist Weltmarktführer in der Produktion und Prozessbegleitung von pharmazeutischen Wirkstoffen, sowohl im chemischen als auch im biotechnologischen Bereich. Biopharmazeutika gehören zu den wichtigsten Wachstumsmotoren der Pharma- und Biotechnologieindustrie. Lonza verfügt über ein ausgezeichnetes Know-how in der Herstellung von grossen und kleinen Molekülen, Peptiden, Aminosäuren und in der Nischenproduktion von Bioprodukten, die eine wichtige Rolle bei der Entwicklung neuartiger Arzneimittel und Gesundheitsprodukte spielen. Ebenfalls eine führende Position belegt Lonza in der zellbasierten Forschung, in Endotoxin-Nachweissystemen sowie in der Herstellung von Produkten für die Zelltherapie. Zudem ist das Unternehmen führende Anbieterin hochwertiger chemischer und biotechnologischer Zwischenprodukte für die Märkte Ernährung, Hygiene, Wasser- und Holzbehandlung, Agro und Körperpflege.

Lonza hat ihren Hauptsitz in Basel, Schweiz, und ist an der SIX Swiss Exchange notiert. Das Unternehmen erzielte im Jahr 2010 einen Umsatz von CHF 2.680 Milliarden. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website www.lonza.com.

 

Weitere Informationen

Lonza Group AG
Head Corporate Communications
Dominik Werner
Tel +41 61 316 8798
Fax +41 61 316 9798
dominik.werner@lonza.com

Lonza Group AG
Media Relations
Melanie Disa
Tel +1 201 316 9413
Fax +1 201 696 3533
melanie.disa@lonza.com

Lonza Group AG
Investor Relations
Dirk Oehlers
Tel +41 316 8540
Fax +41 316 9540
dirk.oehlers@lonza.com

Browse All News
Bg