Verbesserte Geschäftsentwicklung bei Custom Manufacturing kompensiert Währungsschwankungen

Oktober 27,2010 Basel, Schweiz
  • Starker Umrechnungseffekt auf den Umsatz durch den starken Schweizer Franken
  • Verbesserte Bilanz und Generierung von freiem Cash Flow
  • Verbesserte Kapazitätsauslastung und erfolgreiche Vertragsunterzeichnungen bei Custom Manufacturing in einem weiterhin stark volatilen Umfeld
  • Starke Margen und gutes Umsatzvolumen bei Life Science Ingredients mit einsetzendem Preisdruck
  • Momentaner Ausblick bestätigt Ziel für 2010

 

Im dritten Quartal 2010 verzeichnete Lonza solide Umsätze, auf Basis lokaler Währungen. Der Umrechnungseffekt des starken Schweizer Franken hat einen zunehmenden Einfluss auf die Gesamtumsatzzahlen. Neue Vertragsunterzeichnungen und Pipeline-Abkommen im Custom Manufacturing Geschäft bestätigen den intakten Outsourcing-Trend. Die Volatilität im Custom Manufacturing Markt hält jedoch an, da strenge Anforderungen an Produktzulassungen das Geschäft weiterhin beeinflussen. Das Re-Engineering-Projekt, mit erwarteten Einsparungen von CHF 70 – 80 Millionen, ist auf Kurs und soll Ende des ersten Quartals 2011 abgeschlossen sein. Die finanzielle Situation ist stabil mit einer verbesserten Bilanz-Struktur und Generierung von freiem Cash Flow. Alle Innovationsprojekte machen grosse Fortschritte.

Stefan Borgas, CEO der Lonza kommentiert: “Die gute Entwicklung im Biopharma-Geschäft und die Identifizierung diverser neuer Wachstumsprojekte im dritten Quartal zeigen, dass wir in der Umsetzung unserer Life-Sciences-Strategie auf dem richtigen Weg sind. Obwohl sich die Visibilität weiter verbessert, hält die Volatilität an – hauptsächlich aufgrund langsam voranschreitender Produktgenehmigungen auf Seiten der Behörden. Das makroökonomische Umfeld bleibt schwierig. Die Umrechnungseffekte beeinflussen zunehmend die Gesamtumsatzzahlen. Dank der verbesserten Geschäftsentwicklung bei Custom Manufacturing werden wir dies im Jahr 2010 kompensieren können.”

Verglichen mit dem ersten Halbjahr 2010 verzeichnete der Geschäftsbereich Life Science Ingredients im dritten Quartal eine normalisierte Marktnachfrage mit starken Margen. Das Geschäft ist jedoch aufgrund des Wettbewerbs einem erhöhten Preisdruck ausgesetzt und der schwächere USD und Euro wirken sich auf den Standort Visp aus. Die steigenden Rohmaterialkosten gehen ohne ein starkes Volumenwachstum einher. Nutrition Ingredients konnte einen starken Umsatz mit Vitamin B3 für Nahrungsmittel- und Pharmaapplikationen verzeichnen und der Bau der neuen Niacinamide (Vitamin B3) Anlage in Nansha (CN) hat begonnen. Der Wettbewerbsdruck auf die Preise beginnt zu steigen, Lonza ist jedoch entschlossen, ihre Marktanteile zu verteidigen. Der Umsatz mit Carnipure™ und Carniking™ entspricht den Erwartungen und die Vorvermarktung der neuen Anlagen ist in vollem Gang. Bei Performance Intermediates nahm die Nachfrage für Basischemikalien aufgrund intensiven Wettbewerbs und Überkapazitäten auf den asiatischen Märkten ab. Die Rentabilität ist tiefer aufgrund der Währungssituation in Visp. Bei Microbial Control war der Umsatz in den westlichen Märkten stabil und nahm in Asien weiter zu. Die Innovationsprojekte machen gute Fortschritte.

Die Kapazitätsauslastung und die Projektpipeline im Geschäftsbereich Custom Manufacturing steigen weiterhin an, was den intakten Outsourcing-Trend bestätigt. Bei Chemical Manufacturing zeigte sich dies in neuen, mehrjährigen Verträgen für zwei APIs in später Entwicklungsphase, steigender Nachfrage für Produktions- sowie F&E-Dienstleistungen für Projekte in frühen Phasen und einer gestärkten Projektpipeline bei fortgeschrittenen Technologien, wie z.B. Konjugaten, Peptiden oder hochwirksamen Pharma-Wirkstoffen. Biological Manufacturing baute ihre strategischen Produktions-Partnerschaften (z.B. GSK, HGS) weiter aus und konnte Verträge mit erfolgversprechenden Unternehmen (z.B. Elusys) unterschreiben. Im Bereich Microbial Biopharma konnte Lonza mit mehreren US-Pharmaunternehmen Mehr-Produkte-Verträge abschliessen Dieser insgesamt positive Outsourcing-Trend wird aufgewogen durch die anhaltende Volatilität, welche auf strengere Auflagen für Arzneimittelgenehmigungen von regulatorischen Behörden vor allem im Bereich der chemischen Kundenherstellung zurückzuführen ist. Bei Development Services hat Lonza ihre Dienstleistungen für die breit gefächerten Bedürfnisse der Kunden ausgeweitet und strategische Partnerschaften gestärkt.

Im Geschäftsbereich Bioscience werden die im dritten Quartal bei Therapeutic Cell Solution neu unterzeichneten Verträge das aufgeschobene Hauptprodukt in 2011 voll kompensieren. Die allgemein starke Pipeline-Entwicklung bei Cell Therapy zeigt einen ermutigenden Fortschritt in diesem therapeutischen Bereich. Der Umsatz von Media ist aufgrund von Lagerabbau bei Kunden allgemein unter den Erwartungen geblieben. Die Integration von Vivante GMP Solutions ist abgeschlossen und das ausgeweitete Angebot für Virusimpfstoff- und Gentherapie-Märkte wird durch positives Kundenfeedback unterstützt. Der Umsatz bei Research Solutions liegt dank diversen neu lancierten Zellbiologie-Produkten leicht über dem Vorjahres-Niveau. Der Umsatz bei Testing Solutions ist in den Regionen Asien/Pazifik, Indien/Naher Osten und Lateinamerika weiterhin stark. Die erfolgreiche Integration von Moda verhilft Lonza zu einer führenden Position im Bereich der papierlosen Qualitätssicherung.

 

Informationen zu Lonza

Lonza zählt zu den weltweit führenden Anbietern von Produkten und Dienstleistungen für die Pharma-, Gesundheits- und Life-Sciences-Industrien und ist in der Lage, ihre Kunden vom Forschungsstadium bis hin zur Endproduktion mit ihren Lösungen zu begleiten. Sie ist Weltmarktführer in der Produktion und Prozessbegleitung von pharmazeutischen Wirkstoffen, sowohl im chemischen als auch im biotechnologischen Bereich. Biopharmazeutika gehören zu den wichtigsten Wachstumsmotoren der Pharma- und Biotechnologieindustrie. Lonza verfügt über ein ausgezeichnetes Know-how in der Herstellung von grossen und kleinen Molekülen, Peptiden, Aminosäuren und in der Nischenproduktion von Bioprodukten, die eine wichtige Rolle bei der Entwicklung neuartiger Arzneimittel und Gesundheitsprodukte spielen. Ebenfalls eine führende Position belegt Lonza in der zellbasierten Forschung, in Endotoxin-Nachweissystemen sowie in der Herstellung von Produkten für die Zelltherapie. Zudem ist das Unternehmen führende Anbieterin hochwertiger chemischer und biotechnologischer Zwischenprodukte für die Märkte Ernährung, Hygiene, Wasser- und Holzbehandlung, Agro und Körperpflege.

Lonza hat ihren Hauptsitz in Basel, Schweiz, und ist an der SIX Swiss Exchange notiert. Das Unternehmen erzielte im Jahr 2009 einen Umsatz von CHF 2.690 Milliarden. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website www.lonza.com.

 

Weitere Informationen:

Lonza Group AG
Head of Corporate Communications
Dominik Werner
Tel +41 61 316 8798
Fax +41 61 316 9798
dominik.werner@lonza.com

Lonza Group AG
Investor Relations
Dirk Oehlers
Tel +41 61 316 8540
Fax +41 61 316 9540
dirk.oehlers@lonza.com

Browse All News
Bg